Twitter-Interimschef Dorsey erfreut Investoren mit Aktienkäufen

Endlich mal gute Nachrichten für Twitter-Investoren: Spitzenmanager stärken dem Kurznachrichtendienst mit Aktienkäufen demonstrativ den Rücken. Zudem wird eine lukrative Partnerschaft mit der National Football League NFL verlängert und ausgebaut.

Twitters Interimschef Jack Dorsey hat der Aktie seines Unternehmens kräftig Kursauftrieb gegeben. Er und andere Vorstandsmitglieder wie Finanzchef Anthony Noto bauten ihre Aktienanteile am Kurznachrichtendienst zuletzt deutlich aus, wie aus Mitteilungen an die US-Börsenaufsicht SEC vom Montag hervorgeht.

Dorsey, der persönlich etwa 875.000 Dollar für Anteilsscheine ausgab, unterstrich seinen Aktienkauf mit einer demonstrativen Geste. Er teilte den Link zur SEC-Mitteilung auf Twitter und kommentierte: "Investieren in Twitters Zukunft". Investoren gefiel das: Die Aktie ging mit einem Plus von mehr als neun Prozent aus dem Handel.

Ex-Twitter-Chef Dick Costolo, der im Juni nach Dauerkritik zurückgetreten war, hatte wiederholt mit Aktienverkäufen in großem Stil für Aufsehen gesorgt. Twitters Aktie war vor kurzem auf ein Rekordtief gefallen, nachdem der letzte Quartalsbericht überraschend schwaches Nutzerwachstum offenbart hatte.

Neben den Aktienkäufen der Vorstände gab Twitter zum Wochenauftakt eine Verlängerung der seit 2013 bestehenden Partnerschaft mit der National Football League NFL bekannt. Künftig wolle man noch enger zusammenarbeiten. Twitter werde nun täglich Videos, Infografiken und andere exklusive NFL-Inhalte veröffentlichen. Vor allem das Saisonfinale Super Bowl ist in den USA ein großer Publikumsmagnet.

Innsbruck (APA) - Das Transitforum Austria-Tirol hat eine Reduktion der Lärmschwellenwerte auf Basis der WHO-Richtwerte gefordert. Außerdem möchte man, dass das Verursacherprinzip für Lärmschutzkosten geltend wird. Obmann Fritz Gurgiser zeigte sich am Montag bei einer Pressekonferenz in Innsbruck jedenfalls entschlossen, die Festlegung der "Lärmschwellenwerte nicht den Lärmverursachern zu überlassen".
 

Newsticker

Transitforum will Lärmschwellenwert-Reduktion nach WHO-Richtwerten

Farnborough (APA/dpa) - Die Flugzeugbauer Boeing und Airbus sind mit ersten Großaufträgen in den ersten Tag der Luftfahrtmesse in Farnborough gestartet. Die taiwanesische Fluggesellschaft Starlux will 17 Exemplare des jüngsten Airbus-Langstreckenjets A350 kaufen, wie der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern am Montag auf der Farnborough Airshow südwestlich von London bekanntgab.
 

Newsticker

Airbus und Boeing sammeln Großaufträge ein

Peking (APA/AFP) - Mit eindringlichen Worten hat EU-Ratspräsident Donald Tusk davor gewarnt, dass sich die hochschaukelnden internationalen Handelskonflikte in Gewalt entladen könnten. Es sei die "gemeinsame Pflicht" von Europa und China, aber auch der USA und Russlands, "keine Handelskriege zu beginnen, die sich so oft in der Geschichte in heiße Konfliktherde verwandelt haben", sagte Tusk am Montag beim Gipfeltreffen der Europäischen Union mit China in Peking.
 

Newsticker

EU warnt Weltmächte vor "Konflikt und Chaos" durch Handelskriege