Türkische Lira nach Erdogans Wahlsieg im Aufwind

Ankara (APA/Reuters) - In der Hoffnung auf eine politische Stabilität in der Türkei nach dem Wahlsieg von Präsident Recep Tayyip Erdogan greifen Devisenanleger bei der türkischen Lira zu.

Der Dollar verbilligte in der Früh (MEZ 8:45 Uhr) sich im Gegenzug um 2,8 Prozent auf 4,5472 Lira. Der Kurs des Euro fiel ebenfalls um knapp 3 Prozent auf

Die Istanbuler Börse ist ebenso mit einem deutlichen Plus gestartet. Der Leitindex BIST 30 konnte zum Handelsauftakt rund ein Prozent zulegen, allerdings hat sich das Plus gegen 10:30 Uhr wieder fast halbiert auf 0,59 Prozent plus.

Tayyip Erdogan hat sowohl bei den Präsidentschafts- als auch bei den Parlamentswahlen die absolute Mehrheit erreicht. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete, wurde er mit 52,55 Prozent als Präsident wiedergewählt. Sein direkter Gegenkandidat Muharrem Ince von der sozialdemokratischen Partei CHP kommt auf 30,8 Prozent auf Rang 2. Selahattin Demirtas von der prokurdischen HDP hatte seinen Wahlkampf aus dem Gefängnis geführt und erhielt offiziellen Angaben zufolge 8,3 Prozent der Wählerstimmen. Meral Aksener von der IYI-Partei, die sich von der AKP abgespalten hatte, wurden zwar ernsthafte Chancen zugerechnet, sie landete aber mit 7,4 Prozent auf dem vierten Platz.

Im Parlament wird das Bündnis aus AKP und MHP laut dem vorläufigen Ergebnis eine klare Mehrheit von 342 der 600 Sitze haben. Dabei schnitt die MHP mit 11,2 Prozent überraschend stark ab, obwohl sich 2017 die IYI-Partei abgespalten hatte. Die Allianz der Nation aus CHP, IYI und der proislamischen Saadet kam auf 34,2 Prozent. Die HDP schaffte es mit 11,5 Prozent erneut über die Zehn-Prozent-Hürde ins Parlament.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …