Türkische 10-Jahresrendite auf neuem Rekordhoch

Istanbul/Ankara (APA) - Die türkischen 10-Jahresrenditen sind Dienstag auf einen historischen Höchstwert geklettert. Mit 21,03 Prozent wurde der für die Refinanzierung des Landes teuerste Wert erreicht.

Den tiefsten Renditen-Stand der vergangenen zehn Jahre hatte die Türkei mit 6,17 Prozent im April 2013 erreicht.

Bei den 10-Jahresrenditen liegt Deutschland als Marktführer der Eurozone mit nur 0,37 Prozent auf Platz eins der niedrigsten Refinanzierungsraten. Dann folgen Niederlande (0,482 Prozent), Finnland (0,55 Prozent) und auf Rang vier Österreich mit 0,588 Prozent. Nachzügler Griechenland in der Währungsunion musste wieder einen Anstieg auf 4,177 Prozent hinnehmen - immer noch weniger als ein Fünftel der Türkei-Rendite.

Ähnliche Höhen wurden am Dienstag im Sekundärmarkthandel nur für Ägypten (18,0 Prozent) und Uganda (17,042 Prozent) erreicht.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte