Trump-Berater: Krise USA/Türkei könnte sofort enden

Ankara/Jerusalem (APA/Reuters) - Die Krise zwischen den USA und der Türkei könnte einem engen Vertrauten von US-Präsident Donald Trump zufolge unmittelbar enden, wenn Ankara den festgehaltenen Pastor Andrew Brunson auf freien Fuß setzt. "Die Türkei hat einen schweren Fehler gemacht, indem sie Brunson nicht freigelassen hat", sagte Trumps außenpolitischer Berater John Bolton der Nachrichtenagentur Reuters am Rande eines Besuchs in Israel.

"Diese Krise kann aber sofort enden, wenn sie, als NATO-Partner und Teil des Westens, das Richtige tun und Pastor Brunson ohne Bedingungen freilassen."

Auf die Frage, ob die USA die Mitgliedschaft der Türkei in der NATO in Frage stellen, sagte Bolton: "Das ist im Moment nicht das Thema. Wir konzentrieren uns auf Pastor Brunson und die anderen Amerikaner, die die türkische Regierung rechtswidrig festhält und wir erwarten, dass das gelöst wird."

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte