Trump-Berater - USA im Handelsstreit in Gesprächen mit China

Washington (APA/Reuters) - Nach dem jüngsten Säbelrasseln im Handelsstreit reden die USA und China wieder miteinander. Finanzminister Steven Mnuchin und der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer verhandelten mit ihren chinesischen Kollegen, um bestehende Differenzen auszuräumen, sagte der Handelsberater von US-Präsident Donald Trump, Peter Navarro, am Montag dem Sender CNBC.

Die USA werfen China unter anderem vor, sich widerrechtlich Technologie von amerikanischen Firmen anzueignen. "Wir sind dort hoffnungsvoll, dass China mit uns daran arbeiten wird, einige dieser Praktiken grundlegend anzugehen," so Navarro.

Trump hat neben neuen Zöllen auf Stahl- und Aluminium-Importe, die seit Freitag gelten, auch spezielle Zölle auf chinesische Produkte im Wert von bis zu 60 Mrd. Dollar (48,60 Mio. Euro) angekündigt.

Rom (APA) - Der italienische Vizepremier und Chef der Fünf-Sterne-Bewegung, Luigi Di Maio, schüttet Wasser ins Feuer der Polemik rund um die Attacken seiner Partei gegen Wirtschaftsminister Giovanni Tria. "Wir haben volles Vertrauen in Tria", sagte Di Maio im Interview mit der Tageszeitung "Il Fatto quotidiano" am Montag.
 

Newsticker

Italiens Fünf Sterne-Chef: "Vertrauen in Finanzminister"

London (APA/Reuters) - Der Reiseveranstalter Thomas Cook hat wegen des heißen Sommers seine Ergebnisprognose für das im September endende Bilanzjahr kassiert. Statt bisher in Aussicht gestellter Zuwächse rechnet der TUI-Rivale nun mit einem Gewinnrückgang, teilte der Konzern am Montag mitteilte.
 

Newsticker

Heißer Sommer brachte Thomas Cook Gewinnrückgang

Berlin (APA/Reuters) - Die deutsche Industrie will sich nicht dem wachsenden Druck der US-Regierung beugen, auf die Gaspipeline Nord Stream 2, an deren Finanzierung die OMV beteiligt ist, zu verzichten und stattdessen amerikanisches Flüssiggas zu kaufen.
 

Newsticker

Deutsche Industrie hält an Nord Stream 2 fest