Transit-Verkehr: Kurz sicherte Platter "volle Rückendeckung" zu

Innsbruck (APA) - Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) die "volle Rückendeckung der Bundesregierung" in Sachen Kampf gegen den überbordenden Transitverkehr im Bundesland zugesagt. Der Bundeskanzler sprach am Freitag vor Journalisten am Rande des "Landesüblichen Empfangs" in Innsbruck von der Notwendigkeit eines "gemeinsamen Vorgehens" von Bund und Land.

"Es gibt ein starkes Engagement und eine klaren Linie des Landeshauptmannes in dieser Frage. Das braucht Unterstützung", so Kurz, dessen Parteifreund Platter am 25. Februar eine Landtagswahl zu schlagen hat. Nun gehe es darum, dass "man sich durchsetzt", meinte der Kanzler. Es gebe das Bewusstsein, dass die Belastung für die Tiroler Bevölkerung zu groß sei, erklärte Kurz.

Tirol setzt derzeit auf Lkw-Blockabfertigungen, um den Transitverkehr einzubremsen. Zudem pocht Platter auf eine Korridormaut von München bis Verona sowie eine jährliche Lkw-Obergrenze. Bis zum Jahr 2021 müsse der Umwegtransit von aktuell 800.00 auf 400.000 Lkw halbiert werden, forderte der Landeshauptmann, der in Sachen Transit vor allem von Bayern Bewegung verlangte. Der Transitverkehr sei auch Thema bei seinem jüngsten Berlin-Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gewesen, versicherte indes Kurz.

Der Bundeskanzler war am Freitag zum ersten Mal in seiner neuen Funktion auf Besuch in Tirol. Vor dem Innsbrucker Landhaus marschierten ihm Rahmen des "Landesüblichen Empfangs" Schützen, Musikkapelle und Fahnenabordnungen von Tiroler Traditionsverbänden auf. Am Samstag wird Kurz dann beim Wahlkampfauftakt der Tiroler ÖVP in der Innsbrucker Olympiahalle erwartet.

Wien (APA) - 5G ist derzeit noch Zukunftsmusik. Denn die entsprechenden Frequenzen werden erst vergeben. Immerhin einen Vorgeschmack auf die nächste Mobilfunkgeneration kann man sich in Wien aber schon holen: Die Anbieter A1, T-Mobile und Drei testen am Rathausplatz in Kooperation mit der Stadt eine Art Vorstufe zur 5G-Technologie. Erkenntnisse sollen dann in den Versorgungsausbau einfließen.
 

Newsticker

Daten-Labor Christkindlmarkt: Wien testet 5G-Vorstufe am Rathausplatz

Wien (APA) - Wien hat im Oktober einen neuerlichen Nächtigungsrekord erzielt. Mit 1,5 Mio. Gästenächtigungen wurde der Vergleichsmonat 2017 um 6,9 Prozent übertroffen, teilte der Wien-Tourismus am Dienstag in einer Aussendung mit. Für den Zeitraum Jänner bis Oktober 2018 ergeben sich damit 13,5 Mio. Nächtigungen, was ein Plus von 4,1 Prozent bedeutet.
 

Newsticker

Wien erzielte neuen Nächtigungsrekord im Oktober

Gibraltar/Madrid (APA/dpa) - Spanien will nach den Worten von Ministerpräsident Pedro Sanchez die Zustimmung zum Brexit-Abkommen verweigern, falls es in dem Entwurf keine Veränderungen bezüglich der Gibraltar-Frage gibt. Spanien werde mit "Nein" votieren, wenn der Artikel 184 des Deals nicht überarbeitet und das Abkommen am Sonntag in seiner jetzigen Form zur Abstimmung unterbreitet werde, erklärte der Sozialist am Dienstag.
 

Newsticker

Brexit - Gibraltar-Frage: Spanien droht mit Nein zu Abkommen