Nächtigungsrekord im Bundesland Salzburg

Salzburg (APA) - Dem bisher besten Winterergebnis ist das bisher beste Sommerergebnis gefolgt: Das abgelaufene Tourismusjahr hat dem Bundesland Salzburg damit erneut einen Nächtigungsrekord beschert. Insgesamt verzeichneten die Statistiker zwischen Anfang November 2016 und Ende Oktober 2017 rund 28,05 Millionen Übernachtungen - ein Plus von 1,3 Prozent oder knapp 358.000 Nächtigungen gegenüber dem Jahr davor.

Wie Tourismusreferent LH Wilfried Haslauer (ÖVP) am Montag in einer Aussendung des Landesmedienzentrums mitteile, legte in den vergangenen Jahren vor allem der Sommertourismus (1. April bis 31. Oktober) zu: Die Differenz zum Fünf-Jahres-Durchschnitt betrug 2016/2017 mehr als zwölf Prozent. In der heurigen Sommersaison gab es in allen Salzburger Bezirken Zuwächse, besonders stark konnten die Stadt Salzburg (plus fast acht Prozent) und der Lungau (mehr als sieben Prozent) zulegen.

Traditionell - und der Topographie geschuldet - verzeichnen über das gesamte Tourismusjahr betrachtet die nördlichen Bezirke im Bundesland mehr Übernachtungen im Sommer, die Gebirgsgaue Pinzgau, Pongau und Lungau im Winter. Allerdings seien positive Nächtigungszahlen nicht der einzige Indikator für touristischen Erfolg. "Ausschlaggebend sind und bleiben die Wertschöpfung der Betriebe und deren Wettbewerbsfähigkeit im internationalen Umfeld", betonte Haslauer.

Bonn (APA/Reuters) - Die Deutsche Telekom will ihre Ausschüttungen an Aktionäre künftig an den Gewinn knüpfen. Ab dem kommenden Geschäftsjahr gelte die Entwicklung des bereinigten Gewinns je Aktie als Richtschnur für die Dividende, kündigte Europas größter Telekomkonzern am Donnerstag an. Bisher folgt die Dividende der Entwicklung des Free Cashflow.
 

Newsticker

Deutsche Telekom will Dividende künftig an Gewinn koppeln

Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Tesla-Chef Elon Musk hat die "großen Medienunternehmen" scharf angegriffen. Die Öffentlichkeit respektiere sie nicht mehr, weil sie "selbstgefällige Heuchelei" betrieben, schrieb der Tech-Milliardär am Mittwoch bei Twitter. Dabei verlinkte Musk auf den Autoblog "Electrek", der einen Analysten mit der Einschätzung zitierte, Teslas Aktien könnten steigen, weil die Negativität ihren Höhepunkt erreicht haben dürfte und zuletzt "zunehmend unerhebliche" Berichte die Nachrichten dominiert hätten.
 

Newsticker

Tesla-Chef Musk teilt gegen "Heuchelei der großen Medien" aus

Washington (APA/dpa-AFX) - Einer weiteren Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im Juni steht offenbar nichts mehr im Wege. Die meisten Mitglieder halten eine baldige Anhebung für wahrscheinlich angemessen, wie aus dem am Mittwochabend veröffentlichten Protokoll (Minutes) zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses (FOMC) vom 1. und 2. Mai hervorgeht.
 

Newsticker

US-Notenbanker gehen von baldiger Zinsanhebung aus