Tourismus in Wien - Neuer Nächtigungsrekord für ESC-Monat Mai

Der Song-Contest-Monat Mai brachte Wien einen neuen Nächtigungsrekord ein: Insgesamt verzeichnete die Bundeshauptstadt knapp über 1,3 Mio. Übernachtungen. Das toppt nicht nur den April dieses Jahres, sondern bedeutet auch gegenüber Mai 2014 ein Plus von 2,4 Prozent, wie der Wien Tourismus am Freitag per Aussendung bekannt gab.

Vor allem Gäste aus Deutschland und der Schweiz übernachteten im Mai besonders gerne, ein Plus gab es auch aus Italien, Großbritannien und Spanien. Vermutlich die ESC-Fans sorgten auch für ein paar ungewöhnliche Zuwächse: So gab es etwa ein Plus von 17 Prozent bei Nächtigungen australischer Gäste, Israel kam auf 13.000 Nächtigungen und damit einen Anstieg um 26 Prozent. Ungewöhnlich auch das Plus aus Indien: Die Nächtigungen indischer Gäste stiegen um 53 Prozent.

Von den Zuwächsen profitierten alle Hotelkategorien mit Ausnahme der Vier-Sterne-Häuser. Trotz Song Contest lag die Auslastung der Wiener Betten jedoch nur bei 61,7 Prozent (2014: 63,6 Prozent). Allerdings ist die Gesamtzahl der Betten im vergangenen Jahr auch um 5,7 Prozent gewachsen.

Sieht man sich den Zeitraum von Jänner bis Mai an, kam Wien insgesamt auf 4,998 Mio. Nächtigungen, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Plus von 4,2 Prozent bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz im ersten Jahresdrittel, also von Jänner bis April, betrug 175,1 Mio. Euro, 8,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Aufgrund eines Softwarefehlers muss auch der Netto-Nächtigungsumsatz für das Jahr 2014 korrigiert werden. Er beträgt für das gesamte Jahr 638,8 Mio. Euro. Das bedeutet im Vergleich zu 2013 ein Plus von 4,9 Prozent und nicht, wie im Jänner vom Wien Tourismus gemeldet, ein Plus von 9,6 Prozent.

Washington (APA/dpa) - Nach tagelangen zähen Verhandlungen haben Republikaner und Demokraten in den USA den Stillstand der Regierung beendet - das eigentliche Problem damit aber nur vertagt. Der Kongress verabschiedete am Montag einen weiteren Übergangshaushalt, der die Finanzierung der Regierung bis zum 8. Februar sicherstellt. Beide Seiten wollen zudem weiter über ein Einwanderungspaket verhandeln.
 

Newsticker

"Shutdown" der US-Regierung beendet - aber nur Übergangslösung

Luxemburg (APA/dpa) - Der Europäische Rechnungshof hat der EU-Kommission Nachlässigkeiten bei der Haushaltsüberwachung in Europa vorgeworfen. Die Brüsseler Behörde wende den Stabilitäts- und Wachstumspakt nicht effektiv an, um übermäßige Verschuldung und wirtschaftliche Ungleichgewichte in Europa wirksam zu verhindern, erklärten die Rechnungsprüfer am Dienstag in Luxemburg.
 

Newsticker

Rechnungshof wirft EU-Kommission mangelhafte Haushaltsüberwachung vor

Wien (APA) - Am heutigen zehnten Verhandlungstag im Korruptionsprozess gegen den Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und 13 weitere Angeklagte hat der Verteidiger des mitangeklagten Walter Meischberger schwere Vorwürfe erhoben. Der Anwalt mutmaßt eine verbotene Absprache zwischen dem teilgeständigen Peter Hochegger und der Justiz. Hochegger und Staatsanwalt Alexander Marchart dementierten das.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Verteidigervorwurf gegen Hochegger: Verbotener Deal