Tourismus in Wien - Neuer Nächtigungsrekord für ESC-Monat Mai

Der Song-Contest-Monat Mai brachte Wien einen neuen Nächtigungsrekord ein: Insgesamt verzeichnete die Bundeshauptstadt knapp über 1,3 Mio. Übernachtungen. Das toppt nicht nur den April dieses Jahres, sondern bedeutet auch gegenüber Mai 2014 ein Plus von 2,4 Prozent, wie der Wien Tourismus am Freitag per Aussendung bekannt gab.

Vor allem Gäste aus Deutschland und der Schweiz übernachteten im Mai besonders gerne, ein Plus gab es auch aus Italien, Großbritannien und Spanien. Vermutlich die ESC-Fans sorgten auch für ein paar ungewöhnliche Zuwächse: So gab es etwa ein Plus von 17 Prozent bei Nächtigungen australischer Gäste, Israel kam auf 13.000 Nächtigungen und damit einen Anstieg um 26 Prozent. Ungewöhnlich auch das Plus aus Indien: Die Nächtigungen indischer Gäste stiegen um 53 Prozent.

Von den Zuwächsen profitierten alle Hotelkategorien mit Ausnahme der Vier-Sterne-Häuser. Trotz Song Contest lag die Auslastung der Wiener Betten jedoch nur bei 61,7 Prozent (2014: 63,6 Prozent). Allerdings ist die Gesamtzahl der Betten im vergangenen Jahr auch um 5,7 Prozent gewachsen.

Sieht man sich den Zeitraum von Jänner bis Mai an, kam Wien insgesamt auf 4,998 Mio. Nächtigungen, was gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Plus von 4,2 Prozent bedeutet. Der Netto-Nächtigungsumsatz im ersten Jahresdrittel, also von Jänner bis April, betrug 175,1 Mio. Euro, 8,1 Prozent mehr als noch im Vorjahr.

Aufgrund eines Softwarefehlers muss auch der Netto-Nächtigungsumsatz für das Jahr 2014 korrigiert werden. Er beträgt für das gesamte Jahr 638,8 Mio. Euro. Das bedeutet im Vergleich zu 2013 ein Plus von 4,9 Prozent und nicht, wie im Jänner vom Wien Tourismus gemeldet, ein Plus von 9,6 Prozent.

Paris (APA/Reuters) - Der französische Medienkonzern Vivendi taxiert den Wert seiner Tochterfirma Universal Music Group (UMG) auf mehr als 40 Milliarden Dollar (rund 34 Milliarden Euro). Er habe gerade in dieser Woche eine entsprechende Schätzung gesehen, sagte Vivendi-Chef Arnaud de Puyfontaine am Freitag auf einer Branchenkonferenz in Barcelona. Er gehe aber davon aus, dass der Wert noch darüber liege.
 

Newsticker

Vivendi-Chef schätzt Wert der Musiksparte auf über 40 Mrd. Dollar

München (APA/dpa) - Es ist Tag eins nach der Hiobsbotschaft. Die Siemens-Mitarbeiter in Leipzig und Görlitz wissen seit weniger als 24 Stunden, dass ihre Werke mit zusammen 920 Arbeitsplätzen geschlossen werden sollen. Und in Erfurt steht das Generatorenwerk auf der Kippe. Doch statt resignierter Katerstimmung herrscht vor allem Wut.
 

Newsticker

Unverständnis und Wut: Siemens-Mitarbeiter bangen um ihre Zukunft

London/Göteborg (APA/dpa/AFP/Reuters) - Großbritannien und die Europäische Union geben die Hoffnung auf einen raschen Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen noch nicht auf. Doch müsse London spätestens bis Anfang Dezember Zugeständnisse machen, sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk am Freitag in Göteborg. Nur dann könne Mitte Dezember die zweite Verhandlungsphase eingeläutet werden.
 

Newsticker

Warten auf Bewegung beim Brexit - EU präzisierte Frist für London