Tourismus ist gut in die Sommersaison gestartet

Der heimische Tourismus ist gut in die heurige Sommersaison gestartet. Die Beherbergungsbetriebe verzeichneten im Mai nach vorläufigen Zahlen der Statistik Austria ein Nächtigungsplus von 8,8 Prozent gegenüber dem Mai des Vorjahres. Der deutliche Anstieg ist vor allem auf die Verschiebung der Pfingstfeiertage zurückzuführen, die diesmal in den Mai fielen.

Die Nächtigungszahl ausländischer Gäste stieg um 16,8 Prozent auf 4,58 Millionen, jene inländischer Gäste ging um 2,5 Prozent auf 2,69 Millionen zurück. Auch die Gästezahl (Ankünfte) stieg im Mai um kräftige 9,5 Prozent. Ausländische Gäste waren mit plus 16,2 Prozent die treibende Kraft. Die Zahl der Ankünfte inländischer Gäste blieb dagegen nahezu unverändert.

Für eine abschließende Bewertung der Sommervorsaison ist jedenfalls das Ergebnis für den Juni abzuwarten, so die Statistiker.

Die stärksten Zuwächse bei den Nächtigungszahlen gab es bei Gästen aus Deutschland (+29,1 Prozent), der Schweiz und Liechtenstein (+14,1 Prozent), sowie den Niederlanden (+16,0 Prozent). Weniger Gäste kamen dagegen aus Frankreich (-7,0 Prozent), Tschechien (-4,2 Prozent) und Russland (-33,6 Prozent).

In den ersten fünf Monaten dieses Jahres stiegen die Nächtigungszahlen um 3,1 Prozent auf 57,95 Millionen Übernachtungen. Die Zahl ausländischer Gästenächtigungen stieg dabei um 4,0 Prozent, jene der inländischen Gäste um 0,2 Prozent. Die Ankünfte stiegen um 5,0 Prozent auf 15,37 Millionen. Im bisherigen Kalenderjahr 2015 entfielen mehr als 50 Prozent aller ausländischen Gästenächtigungen auf Deutschland (22,23 Mio. Übernachtungen), 11 Prozent auf die Niederlande sowie 5 Prozent auf den drittwichtigsten ausländischen Herkunftsmarkt Schweiz und Liechtenstein.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen