Toshiba erwägt milliardenschwere Kapitalerhöhung

Tokio (APA/Reuters) - Der angeschlagene japanische Industriekonzern Toshiba erwägt einem Insider zufolge eine Kapitalerhöhung mit einem Volumen von umgerechnet 4,5 Mrd. Euro. Wie eine mit der Angelegenheit vertraute Person der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag sagte, gibt es dafür Vorschläge mehrerer Investmentbanken.

So könnten Aktien über eine Zweitplatzierung verkauft werden oder direkt an Interessenten abgegeben werden. Toshiba prüfe vor allem die Option, Anteile an ausländische Investoren zu verkaufen. An der Tokioter Börse gaben Toshiba-Anteilsscheine um mehr als vier Prozent nach.

Der Konzern muss bis zum Ende des Geschäftsjahres im März seine Bilanz aufbessern, um nicht von der Börse genommen zu werden. Toshiba will sich nach der Insolvenz der US-Kraftwerkstochter Westinghouse neu aufstellen und brachte zuletzt den Verkauf der Chipsparte für rund 15 Mrd. Euro auf den Weg.

Tokio (APA/Reuters) - Die japanische Regierung schiebt ihr Ziel eines ausgeglichenen Staatshaushalts einem Medienbericht zufolge auf die lange Bank. Die Ausgaben sollen die Einnahmen nun erst 2025 decken und damit fünf Jahre später als bisher geplant, berichtete die Tageszeitung "Nikkei" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf den Budgetentwurf.
 

Newsticker

Bericht - Japan erwartet erst 2025 ausgeglichenes Budget

Wien/Linz (APA) - Der heutige 33. Tag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere hat gleich mit einigen Absenzen begonnen. Der Schweizer Vermögensverwalter Norbert Wicki und ein Angeklagter zur Causa Linzer Terminal Tower ließen sich durch ihre Anwälte entschuldigen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Drei Angeklagte heute nicht da

Wien (APA) - Die arabische Fluglinie Kuwait Airways, die zuletzt in Deutschland für Kritik sorgte, weil sie die Beförderung eines Israelis verweigert hatte, wird ab Juni auch nach Wien fliegen, berichtet die "Presse" am Mittwoch. Geplant sind demnach drei wöchentliche Direktverbindungen zwischen Wien und dem internationalen Flughafen in Kuwait. Vorerst soll die Fluglinie bis September nach Wien fliegen.
 

Newsticker

Antiisraelische Fluglinie Kuwait Airways fliegt ab Juni nach Wien