Top-Verlage erfreuen sich bester Bonität beim KSV

Das Verlagswesen bekommt beim Kreditschutzverband KSV gute Noten. Die Branche ist die Branche solide aufgestellt.

Wien. Die Top-Verlage Österreichs haben eine hervorragende Bewertung bei den Kreditschützern des KSV1870. Sie haben ein "sehr geringes" Ausfallsrisiko (200 bis 300 Punkte). Die gesamte Branche hat ein "geringes" Ausfallsrisiko, was zwar "etwas besser sein könnte", aber doch "insgesamt solide" sei, so der KSV. Nur 10 Prozent der Verlage haben ein überdurchschnittliches Ausfallsrisiko.

Von den zehn nach Umsatz größten Verlagen sind neun in Wien, einer in Linz beheimatet. Insgesamt ist Wien Verlagshauptstadt des Landes: 40 Prozent aller Branchenfirmen haben ihren Sitz hier. Dahinter folgen Niederösterreich (14 Prozent), Oberösterreich und die Steiermark (je 12 Prozent), Tirol (8 Prozent), Salzburg und Kärnten (je 5 Prozent), Vorarlberg (3 Prozent) und das Burgenland (1 Prozent).

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell