Top-Verlage erfreuen sich bester Bonität beim KSV

Das Verlagswesen bekommt beim Kreditschutzverband KSV gute Noten. Die Branche ist die Branche solide aufgestellt.

Wien. Die Top-Verlage Österreichs haben eine hervorragende Bewertung bei den Kreditschützern des KSV1870. Sie haben ein "sehr geringes" Ausfallsrisiko (200 bis 300 Punkte). Die gesamte Branche hat ein "geringes" Ausfallsrisiko, was zwar "etwas besser sein könnte", aber doch "insgesamt solide" sei, so der KSV. Nur 10 Prozent der Verlage haben ein überdurchschnittliches Ausfallsrisiko.

Von den zehn nach Umsatz größten Verlagen sind neun in Wien, einer in Linz beheimatet. Insgesamt ist Wien Verlagshauptstadt des Landes: 40 Prozent aller Branchenfirmen haben ihren Sitz hier. Dahinter folgen Niederösterreich (14 Prozent), Oberösterreich und die Steiermark (je 12 Prozent), Tirol (8 Prozent), Salzburg und Kärnten (je 5 Prozent), Vorarlberg (3 Prozent) und das Burgenland (1 Prozent).

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden