Thalia-Chef verlässt Vorstand des Börsenkandidaten Douglas

Der deutsche Börsenkandidat Douglas hat seinen Vorstand verkleinert. Der Chef der Buchhandelskette Thalia, Michael Busch, sei aus dem Vorstand der Douglas-Holding ausgeschieden, teilte das Unternehmen am Mittwoch auf Anfrage mit. Die Personalie könnte ein weiterer Schritt auf dem Weg in Richtung einer Rückkehr auf das Börsenparkett sein.

Insidern zufolge hat Douglas Thalia zum Verkauf gestellt, das Parfümerie-Geschäft soll möglichst allein an die Börse gebracht werden.

Busch wolle sich auf seine Aufgabe bei der Buchhandelskette konzentrieren, "um das weitere Wachstum von Thalia fokussiert vorantreiben zu können", erklärte Douglas. Er habe gemeinsam mit Vorstand und Aufsichtsrat entschieden, per Ende März 2015 seine zusätzlichen Funktionen im Vorstand der Douglas Holding niederzulegen. Busch war 2012 Mitglied des Holding-Vorstands geworden - mitten in der Sanierung der Buchhandelskette, die mit der Konkurrenz durch Online-Händler wie Amazon kämpft.

Vorstand der Holding ist Henning Kreke, Finanzchef ist Dennis Schulze. Bereichsvorstand ist zudem noch Nicholas Denissen, der das Geschäft rund um den Onlinehandel verantwortet.

Douglas war 2013 vom Finanzinvestor Advent und der Gründerfamilie Kreke von der Börse genommen worden. Sie hatten danach mit umfangreichen Aufräumarbeiten im weitverzweigten Douglas-Reich begonnen. Das Parfümerie-Geschäft war mit dem größten Zukauf der Unternehmensgeschichte - der französischen Kette Nocibe - ausgebaut worden. Der Süßwarenhändler Hussel, die Wurzel des Unternehmens, und der Schmuckhändler Christ gingen dagegen bereits an Finanzinvestoren. Advent hat Finanzkreisen zufolge zudem bereits die Investmentbanken JP Morgan und Goldman Sachs beauftragt, einen Verkauf oder Börsengang für Douglas zu organisieren.

München (APA/Reuters) - Siemens will beim Aufbau einer groß angelegten Produktion von Lithium-Ionen-Batterien in Europa helfen. Der deutsche Industriekonzern beteiligt sich mit 10 Millionen Euro an dem schwedischen Start-up-Unternehmen Northvolt, das dort in den nächsten Jahren eine Batteriefabrik bauen will, wie beide Firmen am Freitag in München mitteilten.
 

Newsticker

Siemens beteiligt sich an Bau von Batteriefabrik in Schweden

Stuttgart (APA/Reuters) - Daimler könnte vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) nach einem Bericht des "Spiegel" zum Rückruf von mehr als 600.000 Dieselfahrzeugen verdonnert werden. Das KBA gehe dem Verdacht nach, dass bei diesen Modellen unzulässige Abschalteinrichtungen die Wirkung der Abgasreinigung manipulierten, berichtete das Magazin am Freitag.
 

Newsticker

Daimler droht Massenrückruf wegen Diesel

Wien/Sattledt (APA) - Der Diskonter Hofer plant in Maxglan in Salzburg den Bau seiner Osteuropa-Zentrale mit rund 350 Jobs im Endausbau, berichten die "Salzburger Nachrichten" am Freitag. Hintergrund für den Neubau sei, dass der derzeitige Hofer-Bürostandort mit 170 Mitarbeitern aus allen Nähten platze. Der neue Bürokomplex mit über 10.000 Quadratmetern Nutzfläche soll einen zweistelligen Millionenbetrag kosten.
 

Newsticker

Diskonter Hofer plant Osteuropa-Zentrale in Salzburg mit 350 Jobs