Thalia-Chef verlässt Vorstand des Börsenkandidaten Douglas

Der deutsche Börsenkandidat Douglas hat seinen Vorstand verkleinert. Der Chef der Buchhandelskette Thalia, Michael Busch, sei aus dem Vorstand der Douglas-Holding ausgeschieden, teilte das Unternehmen am Mittwoch auf Anfrage mit. Die Personalie könnte ein weiterer Schritt auf dem Weg in Richtung einer Rückkehr auf das Börsenparkett sein.

Insidern zufolge hat Douglas Thalia zum Verkauf gestellt, das Parfümerie-Geschäft soll möglichst allein an die Börse gebracht werden.

Busch wolle sich auf seine Aufgabe bei der Buchhandelskette konzentrieren, "um das weitere Wachstum von Thalia fokussiert vorantreiben zu können", erklärte Douglas. Er habe gemeinsam mit Vorstand und Aufsichtsrat entschieden, per Ende März 2015 seine zusätzlichen Funktionen im Vorstand der Douglas Holding niederzulegen. Busch war 2012 Mitglied des Holding-Vorstands geworden - mitten in der Sanierung der Buchhandelskette, die mit der Konkurrenz durch Online-Händler wie Amazon kämpft.

Vorstand der Holding ist Henning Kreke, Finanzchef ist Dennis Schulze. Bereichsvorstand ist zudem noch Nicholas Denissen, der das Geschäft rund um den Onlinehandel verantwortet.

Douglas war 2013 vom Finanzinvestor Advent und der Gründerfamilie Kreke von der Börse genommen worden. Sie hatten danach mit umfangreichen Aufräumarbeiten im weitverzweigten Douglas-Reich begonnen. Das Parfümerie-Geschäft war mit dem größten Zukauf der Unternehmensgeschichte - der französischen Kette Nocibe - ausgebaut worden. Der Süßwarenhändler Hussel, die Wurzel des Unternehmens, und der Schmuckhändler Christ gingen dagegen bereits an Finanzinvestoren. Advent hat Finanzkreisen zufolge zudem bereits die Investmentbanken JP Morgan und Goldman Sachs beauftragt, einen Verkauf oder Börsengang für Douglas zu organisieren.

Peking (APA/Reuters) - Die Banken in China haben heuer so viele Kredite vergeben wie nie zuvor. Die Geldhäuser vergaben den von der Zentralbank am Montag veröffentlichten Daten zufolge allein im November neue Darlehen im Volumen von 1,12 Billionen Yuan (rund 143,7 Milliarden Euro).
 

Newsticker

Kreditflut in China verstärkt sich - 2017 bringt neuen Rekord

Essen/Düsseldorf (APA/AFP) - Der deutsche Energiekonzern E.ON will den Verkauf von Elektroautos des schwedischen Herstellers Uniti ankurbeln. Wie E.ON am Montag mitteilte, sollen Käufer des Kleinwagens Uniti One in Schweden fünf Jahre lang kostenlosen Solarstrom für eine Fahrleistung von bis zu 60.000 Kilometern geliefert bekommen.
 

Newsticker

E.ON will E-Auto-Käufern in Schweden fünf Jahre Ladestrom schenken

Rom/Wals (APA) - Die Drogeriemarktkette dm feiert ihr Debüt in Italien. Im neueingeweihten Einkaufszentrum CityLife Shopping District in Mailand wurde Italiens erster dm-Store eingeweiht, berichtete Benjamin Schneider, Marketingchef für Italien im Interview mit dem Online-Fachmagazin "Distribuzione Moderna".
 

Newsticker

dm mit Italien-Debüt: Shop in Mailand eingeweiht