Teuerung in Eurozone im Mai auf 1,9 Prozent gestiegen

Brüssel (APA) - Die jährliche Inflation im Euroraum ist im Mai auf 1,9 Prozent gestiegen gegenüber 1,2 Prozent im April. Dies geht aus einer vom EU-Statistikamt Eurostat am Donnerstag veröffentlichten Schnellschätzung hervor.

Energie trug im Mai am stärksten zur Preissteigerung bei (6,1 Prozent gegenüber 2,6 Prozent im April), gefolgt von Lebensmitteln, Alkohol und Tabak (2,6 Prozent gegenüber 2,4 im April), Dienstleistungen (1,6 Prozent gegenüber 1,0 Prozent im April) und Industriegütern ohne Energie (0,2 Prozent gegenüber 0,3 Prozent im April). Detailliertere Daten zur Inflation in allen EU-Staaten will Eurostat am 15. Juni vorlegen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …