Tesla schreibt 10 Milliarden Dollar bei Vorbestellungen für "Model 3"

Das Orderbuch von Tesla füllt sich kontinuierlich: Nach 36 Stunden nach der Präsentation des Mittelklassewagens hält Tesla bereits bei 253.000 Vorbestellungen. Ende 2017 soll ausgeliefert werden.

Palo Alto (Kalifornien). Der Elektroautohersteller Tesla hat nach eigenen Angaben binnen eineinhalb Tagen Vorbestellungen im Volumen von mehr als zehn Milliarden Dollar (8,75 Mrd. Euro) für sein neues "Model 3" erhalten. 36 Stunden nach Verkaufsstart seien 253.000 der Fahrzeuge geordert worden, twitterte Firmenchef Elon Musk.

Er hatte einen Prototyp des "Model 3" am Donnerstag vorgestellt, das erste Fahrzeug des Konzerns, das für den Massenmarkt gedacht ist. Der Grundpreis soll bei 35.000 Dollar liegen. Tesla geht - inklusiver einiger Extras - von einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 42.000 Dollar aus. Die Produktion soll Ende 2017 beginnen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte