Tesla-Gründer Musk lässt mit geheimnisvollem Tweet Aktie steigen

Der Gründer des US-Elektroautoherstellers Tesla hat mit einer wolkigen Ankündigung den Aktienkurs seiner Firma in die Höhe getrieben. "Eine große neue Tesla-Produktlinie - kein Auto" werde am 30. April um 20.00 Uhr präsentiert, schrieb Elon Musk am Montag (Ortszeit) im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Aktie des Unternehmens legte daraufhin um drei Prozent auf knapp 191 Dollar (176,1 Euro) zu.

In Medienberichten wurde spekuliert, die Ankündigung könnte sich auf eine Batterie für den Privatgebrauch beziehen. Über ein solches Produkt hatte Musk im Februar gesprochen. Das Unternehmen werde "ziemlich bald Heimbatterien oder Verbraucherbatterien für den Einsatz in Haushalten oder Firmen" vorstellen, sagte er damals. Das Design sei bereits fertig und die Produktion könne voraussichtlich binnen sechs Monaten beginnen.

Tesla verkauft in relativ kleiner Stückzahl hochwertige E-Autos, die unter anderem dank Kundschaft aus Hollywood bekannt wurden. Das Model S, das bisher einzige des Unternehmens, kostet mehr als doppelt so viel wie ein vergleichbares Auto mit herkömmlichem Antrieb. Ein großer Kostenfaktor ist die Batterie.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte