Tesla-Gründer Musk lässt mit geheimnisvollem Tweet Aktie steigen

Der Gründer des US-Elektroautoherstellers Tesla hat mit einer wolkigen Ankündigung den Aktienkurs seiner Firma in die Höhe getrieben. "Eine große neue Tesla-Produktlinie - kein Auto" werde am 30. April um 20.00 Uhr präsentiert, schrieb Elon Musk am Montag (Ortszeit) im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Aktie des Unternehmens legte daraufhin um drei Prozent auf knapp 191 Dollar (176,1 Euro) zu.

In Medienberichten wurde spekuliert, die Ankündigung könnte sich auf eine Batterie für den Privatgebrauch beziehen. Über ein solches Produkt hatte Musk im Februar gesprochen. Das Unternehmen werde "ziemlich bald Heimbatterien oder Verbraucherbatterien für den Einsatz in Haushalten oder Firmen" vorstellen, sagte er damals. Das Design sei bereits fertig und die Produktion könne voraussichtlich binnen sechs Monaten beginnen.

Tesla verkauft in relativ kleiner Stückzahl hochwertige E-Autos, die unter anderem dank Kundschaft aus Hollywood bekannt wurden. Das Model S, das bisher einzige des Unternehmens, kostet mehr als doppelt so viel wie ein vergleichbares Auto mit herkömmlichem Antrieb. Ein großer Kostenfaktor ist die Batterie.

Peking (APA/dpa) - Vor dem Hintergrund des Handelskonflikts zwischen China und den USA hat in Peking am Montag der jährliche EU-China-Gipfel begonnen. Im Mittelpunkt der Beratungen von EU-Spitze und der chinesischen Führung stehen die Sorgen vor einem Handelskrieg, die stockenden Verhandlungen über ein Investitionsschutzabkommen, die Forderung der EU nach mehr Marktöffnung in China sowie die geplante Reform der Welthandelsorganisation (WTO).
 

Newsticker

EU-China-Gipfel berät über Handelskonflikt und Investitionsabkommen

Peking (APA/Reuters/dpa) - In China hat sich das Wirtschaftswachstum leicht abgeschwächt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltweit zweitgrößten Volkswirtschaft legte im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6,7 Prozent zu, wie am Montag vorgelegte offizielle Daten zeigen. Mit dieser Rate hatten Volkswirte auch gerechnet.
 

Newsticker

Chinas Wirtschaftswachstum schwächt sich etwas ab

Peking (APA/dpa) - Erstmals seit Jahren haben die EU und China in Handelsfragen wieder Fortschritte gemacht. Vor dem Hintergrund eines drohenden Handelskrieges mit den USA gaben beide auf ihrem Gipfel am Montag in Peking den seit vier Jahren nur langsam vorankommenden Verhandlungen über ein Investitionsabkommen neuen Schwung.
 

Newsticker

EU und China machen erstmals wieder Fortschritte in Handelsfragen