Terminal des Flughafens in Göteborg nach Bombendrohung geräumt

Göteborg - Nach einer Bombendrohung ist der Inlandsterminal des Flughafens im schwedischen Göteborg geräumt worden. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag dem schwedischen Fernsehen SVT sagte, untersuchten Einsatzkräfte eine verdächtige Plastiksackerl. Am Vormittag sei eine anonyme Drohung eingegangen. Daraufhin habe man das Personal verstärkt und zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen.

Der Flugverkehr war zunächst nicht beeinträchtigt. Der Flughafen Göteborg-Landvetter ist nach Stockholm-Arlanda der zweitgrößte in Schweden.

Von Selbstmordattentätern ausgelöste Explosionen hatten am Dienstag vergangener Woche die Abflughalle des Flughafens in Brüssel verwüstet. Ein weiterer Terrorist sprengte sich im EU-Viertel der belgischen Hauptstadt in einer U-Bahn in die Luft. 32 Menschen starben bei den Anschlägen.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell