Telekom Austria übernimmt Mazedonien-Tochter one.Vip zur Gänze

Wien/Ljubljana (APA) - Die Telekom Austria übernimmt die Mazedonien-Tochter one.Vip zur Gänze. Der bisherige Miteigentümer, die Telekom Slovenije, gibt ihren 45-Prozent-Anteil für 120 Mio. Euro an die Telekom Austria ab, erklärte der slowenische Telekombetreiber am Donnerstag in einer Mitteilung an die Börse in Laibach. Die Telekom Austria bestätigte gegenüber der APA die Ausübung einer Call-Option.

2014 hatten die Telekom Austria und die Telekom Slovenije vereinbart, ihre mazedonischen Tochtergesellschaften, Vip Operator und One, zu fusionieren. Die Telekom Austria hielt nach der Verschmelzung 55 Prozent an dem gemeinsamen Unternehmen, die Telekom Slovenije die restlichen 45 Prozent. Der Deal beinhaltete bis 2018 auch eine Call- und eine Put-Option für den Ausstieg der Telekom Slovenije.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte