Teheran: Einigung mit IAEO über Inspektion von Militäranlagen

Der Iran hat sich mit der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO/IAEA) nach Teheraner Angaben über die lange strittige Inspektion von Militäranlagen verständigt. Nun wollten Experten beider Seiten einen Zeitrahmen für die Überprüfungen festlegen, sagte der Sprecher der iranischen Atomorganisation AEOI, Behrouz Kamalvandi, am Freitag der iranischen Nachrichtenagentur ISNA.


Bei den seit Jahren laufenden Verhandlungen der fünf UNO-Vetomächte sowie Deutschlands (5+1) mit Teheran über das iranische Atomprogramm sind IAEO-Inspektionen von Militäranlagen ein hoch kontroverses Thema. In der Militäranlage Parchin soll der Iran nach westlichen Geheimdienstberichten einst Atomtests simuliert haben.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte