Teak Holz - Gläubiger entscheiden am Mittwoch über Zukunft

Wien/Linz - Die Anleihegläubiger von Teak Holz International AG (THI) stellen am Mittwoch die Weichen für die Zukunft des Plantagenbetreibers. Das Treffen findet laut dem Amtsblatt der "Wiener Zeitung" zwischen 14 und 17 Uhr in der Anwaltskanzlei Fellner Wratzfeld & Partner statt. Die Gläubiger hatten 2010 eine 15,6 Mio. Euro schwere Wandelschuldverschreibung mit einer Stückelung von 50.000 Euro gezeichnet.

Laut einem internen Papier, aus dem das "WirtschaftsBlatt" zitiert hat, sollen die Gläubiger beschließen, wie Teak Holz saniert wird. Im Raum steht weiter ein Verkauf der Plantagen in Costa Rica. Angebote lägen bereits vor, würden aber die Forderungen nicht vollständig decken. Auch ein gerichtliches Sanierungsverfahren wird laut dem Medienbericht nicht dezidiert ausgeschlossen. Als weitere Variante schwebt dem Vorstand offenbar ein Weiterbetrieb ohne die börsennotierte Holding vor. Der Hintergedanke dabei: Lässt man die Bäume weiter wachsen, sind sie in sieben bis zwölf Jahren erntereif und mehr wert.

Der Vorstand drückt aufs Tempo: "Die finanzielle Situation der Gesellschaft ist bereits sehr angespannt. Die Entscheidung über die weitere Vorgangsweise muss jedenfalls zeitnah getroffen werden", steht laut "WirtschaftsBlatt" in dem Geheimpapier.

Teak Holz sitzt auf einem Schuldenberg von knapp 32 Mio. Euro. Der Vorstand hatte im Dezember 2014 mitgeteilt, dass auf den Plantagen in Costa Rica nur halb so viele Teakbäume stehen wie in den Vorjahren bilanziert. Der Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2013/14, das am 30. September endete, wurde daraufhin auf unbestimmte Zeit verschoben, auch alle weiteren Quartalsberichte hängen in der Luft.

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP), Walter Meischberger, Peter Hochegger und andere begab sich heute die Richterin auf die Spur einer Immobilieninvestmentvereinbarung zwischen Meischberger und dem mitangeklagten Makler Ernst Karl Plech. Die mit 2006 datierte Vereinbarung wurde laut Anklage erst im Herbst 2009 erstellt und unterschrieben.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Richterin folgt Spur der Immoinvestvereinbarung

Wien (APA) - Die Kollektivvertragsverhandlungen der Metaller sind am Dienstag in die dritte Runde gegangen. Kurz vor Beginn der Gespräche bestätigte sich, dass die Fronten weiterhin verhärtet sind und am heutigen Verhandlungstag nicht mit einer Einigung zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern zu rechnen sein dürfte. Für Freitag ist gegebenenfalls eine weitere Verhandlungsrunde angesetzt.
 

Newsticker

Metaller-KV - Standpunkte in dritter Runde noch weit auseinander

Palo Alto (Kalifornien) (APA/dpa) - Der nach einer Klage wegen Marktmanipulation vereinbarte Vergleich zwischen Tesla-Chef Elon Musk und der US-Börsenaufsicht ist perfekt. Der zuständige Richter Alison Nathan stimmte dem Kompromiss am Dienstag in New York zu, wie aus Gerichtsdokumenten hervorgeht. Dabei hatte der Starunternehmer die Aufseher jüngst noch bei Twitter verspottet.
 

Newsticker

Richter stimmt Einigung zwischen Tesla-Chef und Börsenaufsicht zu