Tanken in vielen Urlaubsländern der Österreicher teuer

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, muss mit deutlich höheren Spritkosten rechnen als in Österreich. In Italien kostet eine 50-Liter-Tankfüllung Eurosuper um 17 Euro mehr als in Österreich, 50 Liter Diesel kosten in dem beliebten Reiseziel 14,50 Euro mehr als hierzulande, erhob der Verkehrsclub Österreich (VCÖ).

Auch in Kroatien ist beim Tanken mehr zu zahlen, bei 50 Liter kostet Diesel um 3 Euro mehr, Eurosuper kommt 5 Euro teurer. "Wer erwartet, dass bei Urlaubsreisen in osteuropäischen Staaten die Spritpreise viel billiger sind als in Österreich, irrt. Im Gegenteil, in Rumänien, Ungarn, Tschechien und der Slowakei ist für Diesel sogar mehr zu zahlen als in Österreich", so VCÖ-Experte Gansterer am Freitag in einer Aussendung. Weniger als in Österreich kostet Diesel in Luxemburg, Polen, Estland und Lettland. Eurosuper ist in Bulgarien am billigsten.

Auch die Niederlande zählten zu den Hochpreisstaaten beim Sprit, ebenso wie die Schweiz, wo durch den starken Franken Treibstoff für Urlauber aus Euro-Staaten im Vergleich zum Vorjahr deutlich teurer geworden ist.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab