Syngenta lässt sich bei Partnersuche nicht in die Karten schauen

Der Agrarchemiekonzern Syngenta lässt sich bei seinen Fusionsgesprächen mit Wettbewerbern nicht in die Karten schauen. "Wir sind in einer Phase, wo wir verschiedene Kombinationen betrachten", sagte Syngenta-Verwaltungsratpräsident Michel Demare am Mittwoch auf einer Veranstaltung in Zug.

Auf die Frage nach einer möglichen Fusion mit dem chinesischen Wettbewerber ChemChina sagte er: "Wir müssen diskret bleiben, bis die Dinge passieren." Angesichts der fortschreitenden Konsolidierung der Branche müsse sich auch Syngenta nach einem Partner umsehen.

Vergangenes Jahr hatte der Konzern erfolgreich die Übernahmeavancen des Saatgut-Marktführers Monsanto abgeblockt. Doch kürzlich hatte Demare erklärt, das Unternehmen sehe sich nach Partnern um und führe Gespräche mit China National Chemical (ChemChina), Monsanto und weiteren Anbietern.

Tokio (APA/Reuters) - Die japanische Regierung schiebt ihr Ziel eines ausgeglichenen Staatshaushalts einem Medienbericht zufolge auf die lange Bank. Die Ausgaben sollen die Einnahmen nun erst 2025 decken und damit fünf Jahre später als bisher geplant, berichtete die Tageszeitung "Nikkei" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf den Budgetentwurf.
 

Newsticker

Bericht - Japan erwartet erst 2025 ausgeglichenes Budget

Wien/Linz (APA) - Der heutige 33. Tag im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere hat gleich mit einigen Absenzen begonnen. Der Schweizer Vermögensverwalter Norbert Wicki und ein Angeklagter zur Causa Linzer Terminal Tower ließen sich durch ihre Anwälte entschuldigen.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - Drei Angeklagte heute nicht da

Wien (APA) - Die arabische Fluglinie Kuwait Airways, die zuletzt in Deutschland für Kritik sorgte, weil sie die Beförderung eines Israelis verweigert hatte, wird ab Juni auch nach Wien fliegen, berichtet die "Presse" am Mittwoch. Geplant sind demnach drei wöchentliche Direktverbindungen zwischen Wien und dem internationalen Flughafen in Kuwait. Vorerst soll die Fluglinie bis September nach Wien fliegen.
 

Newsticker

Antiisraelische Fluglinie Kuwait Airways fliegt ab Juni nach Wien