Swiss Life steigerte Halbjahresgewinn - Bekommt neuen Finanzchef

Zürich (APA/Reuters) - Der größte Schweizer Lebensversicherer Swiss Life hat den Reingewinn im ersten Halbjahr um 7 Prozent auf 561 Mio. Franken (495 Mio. Euro) gesteigert. Geholfen hat dem Konzern aus Zürich dabei der seit einigen Jahren vorangetriebene Ausbau seines Vermögensverwaltungs- und Dienstleistungsgeschäfts.

Die Kommissions- und Gebührenerlöse wuchsen von Jänner bis Juni währungsbereinigt um 10 Prozent auf 798 Mio. Franken, wie Swiss Life am Dienstag mitteilte. Swiss Life schnitt damit besser ab als von Analysten erwartet: Diese hatten im Schnitt mit 541 Mio. Franken Nettogewinn gerechnet.

Die Prämieneinnahmen insgesamt erhöhten sich unter Ausschluss von Wechselkursschwankungen um vier Prozent auf 10,7 Mrd. Franken. Swiss Life bekommt zudem einen neuen Finanzchef. Im März kommenden Jahres folgt Matthias Aellig in dieser Funktion Thomas Buess nach, der sich anderen, nicht-exekutiven Aufgaben widmen will, wie das Unternehmen mitteilte.

Düsseldorf (APA/Reuters) - Der deutsche Großhandelskonzern Metro weitet sein Angebot digitaler Hilfen für Gastronomen aus und will damit besser mit ihnen ins Geschäft kommen. Mehr als 100.000 Gastronomiebetriebe in 14 Ländern nutzten bereits das Angebot des Konzerns, kostenlos Seiten im Internet einzurichten, sagte Metro-Chef Olaf Koch am Dienstag.
 

Newsticker

Metro will Gastronomen neue Digital-Services anbieten

New York (APA/Reuters) - Die Erfolgsserie der großen Wall-Street-Banken hält an. Nachdem zuletzt bereits zahlreiche US-Institute glänzen konnten, standen ihnen am Dienstag Goldman Sachs und Morgan Stanley mit ihren Quartalsergebnissen in nichts nach. Allerdings litten alle US-Institute unter dem vergleichsweise schwachen Handel an den globalen Anleihemärkten im Sommer.
 

Newsticker

Goldman Sachs und Morgan Stanley können glänzen

Peking (APA/dpa) - Nach langer Eiszeit geht China wieder auf Norwegen zu. Bei einem Besuch des norwegischen Königspaares in China sind am Dienstag 25 Wirtschaftsabkommen und mehrere politische Vereinbarungen unterzeichnet worden. Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping empfing König Harald und Königin Sonja in Peking an der Großen Halle des Volkes mit militärischen Ehren.
 

Newsticker

Norwegisches Königspaar besucht China: Wirtschaftsabkommen besiegelt