Südzucker verdiente mit Biosprit mehr als erwartet

Europas größter Zuckerproduzent Südzucker, Großaktionär der österreichischen Agrana, hat im 3. Quartal von höheren Preisen für Bioethanol profitiert und deshalb operativ mehr verdient als von Analysten erwartet. Von September bis November des laufenden Geschäftsjahres erzielte Südzucker einen operativen Gewinn von 64 Mio. Euro, nach 27 Mio. Euro im Vorjahr, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte.

Die Schätzungen des Analysten lagen zwischen 30 und 60 Mio. Euro. Die Biosprit-Tochter Cropenergies konnte die Schwäche des Hauptgeschäfts Zucker ausgleichen, wo rückläufige Preise und Absatzmengen zu einem Verlust von 39 Mio. Euro führten.

Südzucker bekräftigte die erst im November angehobene Prognose für das Gesamtjahr 2015/16. Der Umsatz soll mit 6,3 bis 6,5 Mrd. Euro unter dem Vorjahreswert von 6,8 Mrd. Euro liegen. Der operative Gewinn soll hingegen auf 200 bis 240 Mio. Euro steigen, nach 181 Mio. Euro im Vorjahr. Cropenergies hatte jedoch bereits gewarnt, dass sich der Preistrend für Biokraftstoff aus Rüben und Getreide umkehren wird und einen niedrigeren Gewinn für das Geschäftsjahr 2016/17 prognostiziert. Südzucker-Aktien fielen am Vormittag im MDax um drei Prozent.

Wien (APA) - Der Frequentis-Konzern hat im Jahr 2017 seinen Gewinn (nach Steuern) von 9,2 Mio. auf 10,7 Mio. Euro gesteigert. Das auf sicherheitskritische Kommunikations- und Informationssysteme spezialisierte Wiener IT-Unternehmen erzielte 266,9 Mio. Euro Umsatz, nach 241,2 Mio. Euro im Jahr 2016. Dies geht aus der heute Dienstag veröffentlichten Konzern-Bilanz im Amtsblatt der Wiener Zeitung hervor.
 

Newsticker

Frequentis steigerte 2017 Gewinn und Umsatz

Linz (APA) - In der Affäre um liegen gebliebene Akten im Linzer Magistrat hat das Kontrollamt nun seinen Bericht vorgelegt, wie die Stadt am Dienstag berichtete. Es macht u.a. "Defizite in der organisatorischen, personellen und strategischen Führungsarbeit" für die Misere verantwortlich. Die entstandene Schieflage sei lange Zeit "von allen Beteiligten des Geschäftsbereiches völlig falsch eingeschätzt" worden.
 

Newsticker

Linzer Aktenaffäre: Kontrollamt sieht Defizite in Führungsarbeit

Paris (APA/dpa) - Ein neuer Streik im öffentlichen Dienst Frankreichs hat auch für Ausfälle und Verspätungen im Flugverkehr gesorgt. Wegen eines Streikaufrufs für Fluglotsen waren die Airlines am Dienstag dazu aufgerufen, an drei großen Flughäfen jeweils jeden fünften Flug zu streichen, wie Frankreichs zivile Luftfahrtbehörde bestätigte.
 

Newsticker

Streik im öffentlichen Dienst Frankreichs bringt Flugausfälle