Südafrikanischer Onlinehändler peilt Milliarden-Börsenwert an

Johannesburg (APA/Reuters) - Der südafrikanische Onlinehändler Sagarmatha Technologies will bei seinem bevorstehenden Börsengang rund 4 Mrd. Dollar (3,3 Mrd. Euro) auf die Waage bringen. Ziel sei es, insgesamt umgerechnet 636 Mio. Dollar einzusammeln, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Dies entspricht rund 15 Prozent der Anteile der Firma aus Kapstadt.

Das für Freitag geplante Aktienmarktdebüt ist das erste eines E-Commerce-Unternehmens an der Johannesburger Börse. Sagarmatha Technologies, das auch im Mediengeschäft aktiv ist, ist ein Konkurrent von Naspers und will die Einnahmen aus dem Börsengang nutzen, um seine Schulden zu reduzieren, Zukäufe zu finanzieren und neue Büros zu eröffnen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte