Südafrika rutschte im Frühling überraschend in die Rezession

Pretoria (APA/dpa-AFX) - Südafrika ist im Frühling überraschend in die Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) sei im zweiten Jahresviertel um 0,7 Prozent zum Vorquartal geschrumpft, teilte die in Pretoria ansässige Statistikbehörde am Dienstag mit. Volkswirte hatten hingegen mit einem Wachstum um 0,6 Prozent gerechnet.

Bereits im ersten Quartal war die Wirtschaft um 2,6 Prozent geschrumpft. Damit rutscht Südafrika erstmals seit dem Jahr 2009 in eine Rezession.

Verantwortlich für den Rückgang war vor allem die gesunkene Produktion in der Landwirtschaft. Auch die Konsumausgaben schwächelten. Der neue Präsident Cyril Ramaphosa hatte nach seinem Amtsantritt im Dezember zunächst für Optimismus in der Wirtschaft gesorgt. Die Zuversicht ist laut Ökonomen rasch wieder verschwunden, da strukturelle Reformen nicht schnell genug umgesetzt worden seien.

Der südafrikanische Rand gab nach den Daten zu allen wichtigen Währungen deutlich nach. Der Rand war bereits in den vergangenen Wochen stark unter Druck geraten - gemeinsam mit anderen Schwellenländerwährungen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …