Sturzlbaum wird 2019 zusätzlich CEO der BAWAG P.S.K. Versicherung

Wien (APA) - Martin Sturzlbaum (55), Vorstandsdirektor bei der heimischen Generali Versicherung AG, wird ab Anfang 2019 zusätzlich auch CEO der BAWAG P.S.K. Versicherung AG. Er tritt dort die Nachfolge von CEO Peter Wilk (54) an, der die Unternehmensgruppe nach 32-jähriger Tätigkeit Ende Juni 2019 verlassen wird. Seine Funktion als Finanzvorstand wird Wilk bis dahin noch ausüben.

Wilk, der die BAWAG P.S.K. Versicherung seit Juli 2013 leitet, wird sein Mitte 2019 ablaufendes Vorstandsmandat nicht verlängern, sondern sich neuen persönlichen Herausforderungen stellen, erklärte Generali am Mittwoch in einer Aussendung. Die BAWAG P.S.K. Versicherung gehört zu 74,99 Prozent der Generali Versicherung AG und zu 25,01 Prozent der BAWAG P.S.K.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte