Strompreiserhöhung bei Energie Steiermark angedacht

Graz (APA) - Die Energie Steiermark überlegt offenbar eine Strompreis-Erhöhung: "Wir beobachten die Entwicklung der internationalen Energiemärkte sehr genau und analysieren derzeit vor allem auch, wie sich die Strompreiszonen-Trennung zwischen Deutschland und Österreich im Detail auswirkt", hieß es am Montag nach entsprechenden Medienberichten. Eine Erhöhung könne man derzeit weder bestätigen noch dementieren.

Ziel sei es, "die steirischen Haushalte auch weiterhin sicher mit 100 Prozent erneuerbarer Energie zu versorgen und mit unseren Preisen im Österreich-Vergleich im günstigen Mittelfeld zu liegen." Andere österreichische Landesenergieunternehmen würden ihre Tarife angesichts des aktuellen Marktumfeldes mit 1. Oktober erhöhen, in einem Fall sei das schon im Juli gemacht worden. "Wir wollen in unserem Bundesland sicherstellen, dass die Gesamt-Stromrechnung für einen durchschnittlichen Haushalt in der Steiermark auch 2019 nicht höher sein wird als 2018", so Konzernsprecher Urs Harnik.

Laut "Kleine Zeitung" (Sonntagausgabe) könnte in der Dezember-Aufsichtsratssitzung ein Plus von rund zehn Prozent beantragt werden. Die Landespolitik - die Energie Steiermark gehört mehrheitlich dem Land Steiermark - wünsche sich dem Vernehmen nach eine Erhöhung möglichst rasch, um nicht zu nah an die Landtagswahl im Frühjahr 2020 zu geraten.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …