Streik in Schuhfabrik in Vietnam

Hanoi - Tausende Arbeiter haben in Vietnam am Dienstag den fünften Tag in Folge die Schuhfabrik eines Eigentümers bestreikt, bei dem auch Marken wie Nike und Adidas produzieren lassen. Die Streikenden hätten friedlich verlaufene Protestveranstaltungen in und vor der Fabrik in einem Vorort von Ho Chi Minh Stadt abgehalten, berichteten Augenzeugen.

Die Mitarbeiter des Werks wehren sich gegen Änderungen im Sozialrecht. Ab 2016 soll die Höhe von Abfindungszahlungen für ausscheidende Mitarbeiter beschränkt werden. Die Betreiberfirma des Werks, Pou Yuen Vietnam, forderte von der Regierung eine rasche Lösung des Problems.

Pou Yuen beschäftigt insgesamt fast 80.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen gehört zum chinesischen Schuhhersteller Yue Yuen Industrial Holdings, einer Tochter der in Taiwan an der Börse gelisteten Pou Chen Corp. Streiks und Proteste sind im kommunistisch regierten Vietnam sehr selten. Das Land ist bemüht, sich als führendes Fertigungsland in Asien zu präsentieren. Bei großen Firmen wirbt es für sich mit billigen Arbeitskräften und Steuererleichterungen. In der Vergangenheit gingen die Behörden entschieden gegen Arbeitskämpfe vor.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte