Streik im öffentlichen Dienst droht Frankreich lahmzulegen

Paris (APA/AFP) - Ein Streik im öffentlichen Dienst droht am Dienstag weite Teile Frankreichs lahmzulegen. Erstmals seit zehn Jahren haben die Gewerkschaften alle 5,4 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes aufgerufen, die Arbeit ruhen zu lassen. Im Bahn- und Flugverkehr ist mit massiven Behinderungen zu rechnen.

Daneben streiken auch Mitarbeiter der Post sowie von Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Bibliotheken.

Landesweit sind 130 Kundgebungen angemeldet, die größte in Paris (14.00 Uhr). Der Protest richtet sich gegen die geplante Streichung von 120.000 Stellen. Zudem will die Regierung von Präsident Emmanuel Macron die Gehälter im öffentlichen Dienst einfrieren. Mit den Einschnitten will Macron die EU-Defizitgrenze von drei Prozent erstmals seit zehn Jahren wieder einhalten.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten