Strafzölle - US-Handelsminister: USA streben "keinen Handelskrieg" an

Washington (APA/AFP) - Die USA streben nach den Worten ihres Handelsministers Wilbur Ross "keinen Handelskrieg" an. Der Minister sagte am Mittwoch dem Sender CNBC, die Entscheidung für Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte sei "wohl durchdacht" getroffen worden.

US-Präsident Donald Trump hatte vergangene Woche Strafzölle in Höhe von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium angekündigt und damit Ängste vor einem Handelskrieg geschürt.

Dazu hatte Trump erst am Dienstag im Weißen Haus gesagt, er fürchte keinen Handelskonflikt. Ein Handelskrieg schade den anderen Ländern, nicht den USA. Mitten in die Debatte fiel dann der Rücktritt von Trumps oberstem Wirtschaftsberater Gary Cohn - mutmaßlich wegen der Handelsstreitigkeiten. Cohn hatte sich vehement gegen die Zölle gestemmt.

Die EU drohte am Mittwoch in Brüssel dann ihrerseits mit Strafzöllen auf US-Produkte wie Erdnussbutter und Orangensaft, sollte Trump an seinen Ankündigungen festhalten.

Wien/Peking (APA) - Immer mehr Chinesen kommen als Touristen nach Österreich. Seit 2010 habe sich das Gästevolumen verfünffacht, sagte die Geschäftsführerin der nationalen Tourismusmarketingorganisation Österreich Werbung (ÖW), Petra Stolba, am Montag vor Journalisten in Wien. "2017 hat Österreich zu den Top-3-Destinationen in Europa gezählt."
 

Newsticker

Chinesen machen verstärkt Urlaub in Österreich

Wien (APA) - Für die Immobilienpreise gibt es voraussichtlich auch 2019 keine Grenze nach oben. Zumindest glauben das 78 Prozent der 1.000 Österreicher, die von der niederländischen Großbank ING online befragt wurden. Noch düsterer ist die Einschätzung für Salzburg und Wien, wo 84 bzw. 83 Prozent der Befragten mit noch höheren Preisen für Haus oder Wohnung rechnen.
 

Newsticker

Großteil erwartet für 2019 weiteren Preisanstieg bei Immobilien

Krefeld (APA/dpa) - Die Heimtiermarkt-Kette Fressnapf will mit zehn neuen Märkten in Sachsen-Anhalt und Sachsen weiter wachsen. Ab dem 1. Jänner kommenden Jahres sollen die Märkte in die Fressnapf-Gruppe aufgenommen werden, kündigte das Unternehmen am Montag in Krefeld an. Betrieben werden sollen die Märkte von einem sogenannten Franchiseunternehmer.
 

Newsticker

Fressnapf will mit neuen Märkten Umsatz-Marke von 2 Mrd. Euro knacken