Strafzölle - IWF warnt EU vor Wachstumsrisiken durch Protektionismus

Berlin (APA/Reuters) - Angesichts des Handelskonflikts zwischen der EU und den USA hat IWF-Chefin Christine Lagarde vor Risiken für das europäische Wirtschaftswachstum gewarnt. Der IWF habe für 2018 zwar ein Wachstum von 2,2 Prozent im Euroraum prognostiziert, sagte Lagarde am Montag auf einer Veranstaltung des Wirtschaftsforschungsinstituts DIW in Berlin. Aber es drohe kräftiger Gegenwind.

"Denken Sie nur an den Populismus und die auf kurze Sicht angelegten Sirenengesänge des Protektionismus", so Lagarde. Daher gelte es, in "schwerem Fahrwasser" für Orientierung zu sorgen. Der Eurozone komme dabei eine Führungsrolle zu. Die Chefin des IWF erläuterte zudem ihren Vorschlag, "eine Art Fiskalkapazität" zur Stabilisierung der Eurozone zu schaffen. Dabei solle ein Fonds gebildet werden, in den die Mitgliedsstaaten in guten Zeiten Geld einzahlen, um für den Fall einer Rezession gerüstet zu sein.

"Abhängig von der Tiefe des Konjunktureinbruchs könnten Länder dann Geldtransfers erhalten, damit sie mit Haushaltslücken besser zurechtkommen." Im Extremfall könnten auch Kredite vergeben werden, die letztlich aber über künftige Beiträge zurückgezahlt werden müssten. "Diese Fiskalkapazität würde wohl nicht ausreichen, die nächste Krise zu lösen. Aber sie wäre sicherlich hilfreich", sagte Lagarde.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte