Strafzölle - China: Werden mit Vergeltungsmaßnahmen nicht zögern

Peking/Washington (APA/Reuters) - Chinas Regierung ist nach eigenen Angaben auf eine rasche Reaktion vorbereitet, sollten die Vereinigten Staaten weitere Importwaren aus der Volksrepublik mit neuen Zöllen belegen. China werde nicht zögern, Vergeltungsmaßnahmen einzuleiten, sagte ein Sprecher des Handelsministeriums am Freitag.

Er beschrieb den Handelsstreit mit den USA als einen Kampf zwischen Multilateralismus und Unilateralismus. Wirtschaftsexperten beider Seiten hätten zuletzt keine Handelsgespräche geführt, die unter den gegebenen Umständen unmöglich seien.

Der Sprecher bezog sich auf den Auftrag von US-Präsident Donald Trump an seinen Handelsbeauftragten Robert Lighthizer, neue Zölle auf chinesische Importe im Handelsumfang von rund 100 Milliarden Dollar (81,57 Milliarden Euro) zu prüfen. Allerdings ist noch unklar, ob und wenn ja wann solche Verschärfungen für die chinesische Exportwirtschaft in den USA in Kraft treten.

Leverkusen/St. Louis (APA/dpa) - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann mit der Integration des übernommenen US-Saatgutunternehmens Monsanto beginnen. Mit dem nun vollzogenen Verkauf von Geschäftsteilen an den deutschen Konkurrenten BASF sind die Voraussetzungen erfüllt, wie Bayer am Donnerstag mitteilte. Bayer ist bereits seit dem 7. Juni alleiniger Eigentümer von Monsanto.
 

Newsticker

Bayer beginnt mit Monsanto-Integration

New York/Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Tesla-Chef Elon Musk und seinem Unternehmen drohen nach Einschätzung von Rechtsexperten keine drakonischen Strafen für die womöglich voreilige Ankündigung eines Börsenabschieds per Twitter.
 

Newsticker

Experten - Tesla-Chef kann auf Milde der Börsenaufsicht hoffen

Wolfsberg (APA) - Das australische Unternehmen European Lithium, das auf der Koralpe im Süden Österreichs Lithium abbauen möchte, ist auf Investorensuche. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (AG) und ein Listing im amtlichen Handel an der Wiener Börse seien geplant, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Seit Oktober 2017 notiert European Lithium bereits am Dritten Markt der Wiener Börse.
 

Newsticker

European Lithium will in amtlichen Handel an Wiener Börse