Strafzölle - Altmaier: Stehen in Welthandelspolitik am Scheideweg

Berlin (APA/Reuters) - Der Welthandel ist nach Einschätzung des neuen deutschen Wirtschaftsministers Peter Altmaier an einem kritischen Punkt. "Wir stehen an einem sehr wichtigen Scheideweg", sagte der CDU-Politiker am Donnerstag bei der Amtsübergabe von Brigitte Zypries (SPD) in Berlin. Er wolle in der Handelspolitik zusammen mit der EU, aber auch mit den USA Weichenstellungen vornehmen.

Es dürfe aber keinen Wettlauf um Schutzzölle geben. "Das ist eine ganz große Herausforderung, die uns alle angeht." Die Bürger überall müssten sonst letztlich den Preis für eine Abschottung bezahlen.

US-Präsident Donald Trump hat mit seiner Entscheidung für Schutzzölle auf Stahl und Aluminium besonders in Europa und China Besorgnis ausgelöst.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte