Strabag sicherte sich Aufträge in Polen und Ungarn

Wien/Warschau/Budapest (APA) - Österreichs größter Baukonzern Strabag hat den Zuschlag für zwei Aufträge Osteuropa erhalten: In Polen baut der Konzern gemeinsam mit der polnischen Budimex SA um rund 133 Mio. Euro einen 17 Kilometer langen Autobahnabschnitt der A1 - die Strabag ist dabei mit 92 Prozent Konsortialführer, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Mit dem Abschluss der Bauarbeiten, die noch heuer starten sollen, wird nach 32 Monaten gerechnet. Der Auftrag umfasst den Angaben zufolge auch 16 Brücken und drei Rastplätze.

In Ungarn errichtet die Strabag eine Fertigungshalle für den Schweizer Automobilzulieferer Rehau. Baustart für die 63.000 Quadratmeter große Halle in Ujhartyan ist jetzt im September, in 15 Monaten soll alles fertig sein. Das Ordervolumen beträgt 50 Mio. Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …