Strabag steigt bei deutschem Pflegeheim-Betreiber ein

Österreichs größter Baukonzern Strabag steige beim bayrischen Seniorenheim-Marktführer SeniVita ein und übernehme 46 Prozent an deren neugegründeter Tochter SeniVita Social Estate AG, schreibt das "WirtschaftsBlatt" (Donnerstagsausgabe). Der Deal laufe über die Deutschland-Tochter Züblin und erfolge im Zuge einer Kapitalerhöhung bei SeniVita.

Österreichs größter Baukonzern Strabag steige beim bayrischen Seniorenheim-Marktführer SeniVita ein und übernehme 46 Prozent an deren neugegründeter Tochter SeniVita Social Estate AG, schreibt das "WirtschaftsBlatt" (Donnerstagsausgabe). Der Deal laufe über die Deutschland-Tochter Züblin und erfolge im Zuge einer Kapitalerhöhung bei SeniVita.

In einem ersten Schritt sollen fünf Pflegeheimprojekte pro Jahr realisiert und verkauft werden, das jährliche Investitionsvolumen bezifferte die Strabag gegenüber dem "WirtschaftsBlatt" mit rund 60 Mio. Euro. Angesichts der Alterung der Bevölkerung ist die Altenpflege in Deutschland ein Wachstumsmarkt. Derzeit gebe es 2,6 Millionen Pflegebedürftige, bis 2030 dürften es um 40 Prozent mehr sein. Bis 2050 könnte es mehr als zehn Millionen über 80-Jährige geben. Geschäftschancen erwarten sich die Firmen dadurch, dass in Deutschland die Leistungen mit der Pflegereform deutlich erhöht wurden,

Laut Sprecherin Diana Klein ist das Geschäft für die Strabag keine Finanzbeteiligung, sondern ein aktives Geschäft, das die Strabag mit einem von ihr nominierten Vorstand in der Gesellschaft unterstützen wird, zitiert die Zeitung. Züblin-Vorstand Alexander Tesche sei Aufsichtsratsvorsitzender der neuen Gesellschaft. Eine Erhöhung der Strabag-Beteiligung sei aber nicht geplant.

Die 1998 gegründete SeniVita betreibt 19 Pflegeeinrichtungen und beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter.

Rom/Amsterdam (APA) - Nach seiner überraschenden Ernennung zum neuen Chef des Autobauers Fiat Chrysler (FCA) macht sich der britische Manager Mike Manley nun in Turin an die Arbeit. Am Montag leitete er ein erstes Treffen des Group Executive Council, dem Gremium aus den Chefs der verschiedenen Gruppenbereiche, berichteten italienische Medien.
 

Newsticker

Neuer Fiat Chrysler-Chef Manley macht sich in Turin an die Arbeit

Palo Alto (Kalifornien) (APA/AFP) - Der US-Elektroautobauer Tesla fordert laut einem Bericht des "Wall Street Journal" Geld von Zulieferern zurück. Tesla habe vergangene Woche an einige seine Zulieferer eine entsprechende Aufforderung geschickt, berichtete die Zeitung am Montag unter Berufung auf das Schreiben.
 

Newsticker

Tesla fordert Geld von Zulieferern zurück

Linz (APA) - Der Zivilprozess gegen die Frau und die Kinder des Drogeriemarktgründers Anton Schlecker am Landesgericht Linz ist mit einem Vergleich in Millionenhöhe beendet worden. Der Masseverwalter der österreichischen Schlecker-Nachfolgerkette dayli, Rudolf Mitterlehner, bestätigte der APA am Montag einen entsprechenden Bericht der "Bild am Sonntag". Über den Betrag wurde Stillschweigen vereinbart.
 

Newsticker

Vergleich in Millionenhöhe im Schlecker-Prozess in Linz