Stimmung in italienischer Wirtschaft auf Zehn-Jahres-Hoch

Rom (APA/sda/reu) - Die italienischen Manager sind so optimistisch wie seit zehn Jahren nicht mehr. Der Geschäftsklimaindex stieg im September um 0,9 auf 108,0 Punkte, wie das Statistikamt Istat am Mittwoch in Rom mitteilte. Besonders in der Industrie hellte sich die Stimmung merklich auf, auch bei Detailhändlern, in der Baubranche und bei den Dienstleistern ist sie gut.

Das Konsumklima verbesserte sich ebenfalls: Dieses Barometer kletterte um 4,3 auf 115,5 Zähler. Von Reuters befragte Ökonomen hatten hier mit einem Rückgang auf 110,8 Punkte gerechnet.

Die nach Deutschland und Frankreich zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone ist in den beiden ersten Quartalen dieses Jahres um jeweils 0,4 Prozent gewachsen. Die Regierung von Ministerpräsident Paolo Gentiloni hob vorige Woche ihre Prognose für den Anstieg des Bruttoinlandproduktes 2017 von 1,1 auf 1,5 Prozent an.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte