Stimmung in Frankreichs Industrie steigt unerwartet deutlich

Paris - Die Stimmung in der französischen Industrie hat sich im November unerwartet aufgehellt. Das Barometer kletterte von 98 auf 99 Punkte, wie das Statistikamt Insee am Dienstag in Paris mitteilte. Ökonomen hatten einen Rückgang auf 97 Zähler vorhergesagt. Allerdings liegt der Index noch immer unter seinem langfristigen Durchschnittswert von 100 Punkten.

Das Barometer für die gesamte Wirtschaft legte um 3 auf 94 Zähler zu. Nach zwei Quartalen ohne Wachstum war die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone im Sommer um überraschend kräftige 0,3 Prozent gewachsen. Dennoch kommt die Erholung nur schleppend voran. Für 2014 sagt die EU-Kommission nur ein Wachstum von 0,3 Prozent voraus, für 2015 von 0,7 Prozent.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen