Stimmung im deutschen Einzelhandel auf Fünf-Jahres-Hoch

Der Einzelhandel in Deutschland schätzt die aktuelle Geschäftslage so positiv ein wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das geht aus der am Dienstag veröffentlichten aktuellen Branchenumfrage des Handelsverbands Deutschland (HDE) hervor.

Rund 44 Prozent der befragten Unternehmen rechnen der Umfrage zufolge 2016 mit steigenden Umsätzen. Nur 24 Prozent erwarten, dass die Geschäfte schlechter laufen als im Vorjahr.
Gut ist die Stimmung vor allem im Lebensmitteleinzelhandel, bei Einrichtungsgeschäften und im Onlinehandel. Bei vielen Innenstadthändlern nicht zuletzt aus dem Textilbereich machen sich dagegen trotz der insgesamt guten Konjunkturstimmung Zukunftssorgen breit. In Einkaufsstraßen der Innenstädte klagten rund drei Viertel der befragten Unternehmen über rückläufige Besucherzahlen.
Für das Gesamtjahr rechnet der HDE weiterhin mit einer Steigerung der Einzelhandelsumsätze um 2 Prozent auf 481,8 Mrd. Euro. Ein Großteil des Wachstums kommt aus dem Onlinehandel, dessen Volumen 2016 noch einmal um elf Prozent auf 46,3 Mrd. Euro zunehmen soll.

Paris (APA/AFP) - Die Eurotunnel-Gruppe gibt sich einen neuen Namen: Die Betreiberin des Eurotunnels unter dem Ärmelkanal heißt künftig Getlink, wie das Unternehmen am Montag in Paris mitteilte. Damit markiere es seinen Eintritt in eine "neue Ära der Mobilität". An den Börsen Euronext Paris und London werde das Unternehmen mit dem Börsenkürzel GET notiert bleiben.
 

Newsticker

Eurotunnel-Gruppe tauft sich um in Getlink

Hongkong (APA/Reuters) - Alibaba übernimmt für umgerechnet 2,5 Milliarden Euro einen Anteil von mehr als einem Drittel an Chinas größtem Betreiber von SB-Warenhäusern. Der Amazon-Rivale kaufe den direkten und indirekten Anteil von insgesamt etwa 36 Prozent an der Sun Art Retail Group von der Ruentex-Group, hieß es in einer Erklärung am Montag.
 

Newsticker

Alibaba kauft sich bei Chinas größtem SB-Warenhausbetreiber ein

Düsseldorf (APA/dpa) - Die IG Metall in Nordrhein-Westfalen hat Widerstand gegen die geplanten Stellenstreichungen am Standort Mülheim angekündigt. "In den kommenden Tagen werden wir mit den Kolleginnen und Kollegen bei Siemens beraten, wie wir den Widerstand gegen diese Pläne gestalten", sagte der NRW-Bezirksleiter der IG Metall, Knut Giesler, der "Rheinischen Post" (Montag).
 

Newsticker

IG Metall in NRW plant Widerstand gegen Siemens-Pläne