Stiftung "Blühendes Österreich" präsentiert neue Naturschutzstrategie

Wien/Wiener Neudorf (APA) - Die im Jahr 2015 von der REWE International AG gegründete Stiftung "Blühendes Österreich" hat am Dienstag bei einem Pressetermin in Wien ihre Naturschutzstrategie 2018 bis 2022 präsentiert. Die Initiative protegiert diverse Naturschutzprojekte und setzt sich für Schutz und Förderung der Biodiversität in Österreich ein.

Gemeinsam mit dem Österreichischen Umweltdachverband will die Stiftung 2018 bis 2022 weitere Projekte des Regionalprogramms LEADER unterstützen. "Privatwirtschaftliche Initiativen für Naturschutz werden immer wichtiger, weil öffentliche Gelder tendenziell weniger werden", sagte Franz Maier, Präsident des Umweltdachverbandes.

Weiters fördert "Blühendes Österreich" ökologisch nachhaltige Landbewirtschaftung. Die Mitglieder des unterstützten Projekts Bergwiesn kümmern sich beispielsweise um unbewirtschaftete Wiesen im alpinen Raum Oberösterreichs. Gerade im alpinen Bereich sei die Biodiversität stark bedroht, erläuterte Christian Hatzenbichler, Obmann von Bergwiesn. "Wir bewirtschaften mittlerweile rund 40 Hektar Wiesen. Außerdem möchten wir auch junge Menschen motivieren, freiwillig im Umweltschutz zu partizipieren."

Finanziert wird "Blühendes Österreich" unter anderem durch Kunden, die in REWE Supermärkten, etwa Billa, Merkur, Bipa oder Penny, Waren mit dem Logo der Stiftung erwerben. Pro gekauftem Produkt geht ein Cent an die Initiative - im Jahr insgesamt rund eine Million Euro.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …