Steubing setzt Kursziel für Porr auf 33,50 Euro

Wien (APA) - Die Wertpapierexperten von Steubing setzen das Kurziel für die Aktien des heimischen Baukonzerns Porr vor anstehenden Geschäftsdaten auf 33,50 Euro. Unterdessen sprechen sie eine Kaufempfehlung mit "Kauf" aus.

Das Analystenhaus Steubing verweist auf einen Zeitungsbericht, nach welchem Porr einer der Interessenten für Vermögenswerte des insolventen niederländischen Gebäudeausrüsters Imtech sein soll. Zuletzt hatte der Baukonzern bereits das Polen-Geschäft von Bilfinger SE übernommen.

Die Analysten wollen nicht ausschließen, dass Porr insbesondere an den deutschen Aktivitäten Interesse besitzt, zumal die deutsche Imtech bei wichtigen deutschen Großprojekten (Berlin-Brandenburg Airport, Stuttgart) involviert ist und insbesondere Deutschland für das österreichische Bauunternehmen einen Wachstumsmarkt darstellt. Zudem könnte sich eine Verlängerung der Wertschöpfungstiefe bei Bauprojekten auch förderlich auf die Profitabilität auswirken, konstatieren die Experten.

Porr veröffentlicht kommenden Freitag Geschäftsdaten zum ersten Halbjahr 2015. Da das Unternehmen zuletzt einige Aufträge für Großprojekte an Land gezogen hat, gehen die Analysten von Steubing davon aus, dass der Auftragseingang im ersten Halbjahr um 13 Prozent auf 1,933 Mrd. EUR ansteigen wird. Die Produktionsleistung dürfte den Wert des Vorjahres leicht übertreffen und bei 1,491 Mrd. Euro liegen, erwartet das Analystenhaus.

Am Montagnachmittag notierten die Porr-Aktien an der Wiener Börse in einem allgemein schwachen Umfeld mit einem Minus von 6,16 Prozent bei 22,99 Euro.

Analysierendes Institut Steubing

Brüssel (APA) - Bei der Finanztransaktionssteuer gibt es am Rande von Eurogruppe und EU-Finanzministerrat nächste Woche kein Treffen der zehn für eine solche Steuer willigen Länder. Auch die Frage der Vorsitzführung - bisher war der frühere österreichische Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) an der Spitze der zehn EU- und Eurostaaten - wird erst bei der nächsten Runde entschieden, hieß es in EU-Ratskreisen.
 

Newsticker

Finanztransaktionssteuer: Kein Treffen der 10er Gruppe nächste Woche

Washington (APA/Reuters) - Der Wohnbau in den USA hat zum Jahresende einen überraschenden Dämpfer erhalten. Im Dezember sank die Zahl der begonnenen Neubauten um 8,2 Prozent auf eine Jahresrate von 1,19 Millionen und damit so stark wie seit gut einem Jahr nicht mehr, wie das Handelsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit gut 1,27 Millionen gerechnet.
 

Newsticker

US-Wohnungsbau auf 10-Jahres-Hoch - Dämpfer zum Jahresende

Brüssel (APA) - Die Hauspreise in Österreich sind im dritten Quartal des Vorjahres gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016 um 4,9 Prozent gestiegen. Wie aus Daten von Eurostat vom Mittwoch hervorgeht, erhöhten sich die Hauspreise, gemessen am Hauspreisindex (HPI), in der EU in diesem Zeitraum um 4,6 Prozent. Die Eurozone kam auf ein Plus von 4,1 Prozent.
 

Newsticker

Hauspreise stiegen im 3. Quartal 2017 in Österreich um 4,9 Prozent