Starkes Schlussquartal rettet Geschäftsjahr der Software AG

Darmstadt (APA/dpa) - Dank eines starken Schlussquartals hat die Software AG im Jahr 2017 ihren Umsatz gesteigert und ihre Finanzziele erreicht. Die Erlöse stiegen um 1 Prozent auf 879 Mio. Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag berichtete. Das Nettoergebnis ging um 2 Prozent auf 177,3 Mio. Euro zurück.

Der TecDax-Konzern traut sich im laufenden Geschäftsjahr eine Gewinnsteigerung zwischen 5 und 15 Prozent zu. Während das Geschäft mit Datenbanken zurückgeht, sollen die Vernetzung von Maschinen sowie Software zum Vermieten zusätzliche Erlöse bringen. Vom Umsatz könne ein operativer Gewinn zwischen 30 und 32 Prozent hängenbleiben, lautete eine weitere Prognose des nach SAP zweitgrößten Softwareherstellers in Deutschland. Der Vergleichswert aus 2017 betrug 31,8 Prozent.

Wien (APA) - Die Zeit der zweistelligen Wachstumsraten im Paketgeschäft der Österreichischen Post AG gehören bald der Vergangenheit an. "Das Wachstum im Paketbereich wird sich im nächsten Jahr mit Sicherheit in den einstelligen Bereich begeben, weil wir hier natürlich einen Amazon-Effekt haben werden", sagte Post-Generaldirektor Georg Pölzl am Donnerstag bei der Vorlage der Quartalsdaten.
 

Newsticker

Amazon-Effekt wird bei der Post das Paket-Wachstum dämpfen

Wien/Neudörfl (APA) - Beim Büromöbelhersteller Neudoerfler werkt seit August ein neues Führungsteam. Heidi Adelwöhrer (48) hat die Unternehmensführung sowie den Finanzbereich über, Bernhardt Kronnerwetter (46) ist als COO für die Bereiche Produktion, Logistik sowie Customizing & Engineering zuständig.
 

Newsticker

Neues Führungsteam bei Büromöbelhersteller Neudoerfler

London/Brüssel (APA/AFP) - Vor dem Hintergrund der innenpolitischen Turbulenzen in Großbritannien hat EU-Ratspräsident Donald Tusk erneut für einen Verzicht auf den Brexit geworben. Auf diesen Fall sei die EU "am besten vorbereitet", sagte Tusk am Donnerstag in Brüssel.
 

Newsticker

Brexit - Tusk: EU "am besten" auf Verzicht von Austritt vorbereitet