Starkes Filmgeschäft lässt Disney-Gewinn kräftig steigen

Der Medienriese Disney hat seinen Gewinn dank Kinoschlagern wie "Avengers" und dem Verkauf von Fanartikeln kräftig gesteigert. Der Überschuss kletterte im vergangenen Geschäftsquartal (bis Ende Juni) im Jahresvergleich um elf Prozent auf 2,5 Milliarden Dollar (2,3 Mrd Euro). Der Umsatz wuchs um fünf Prozent auf 13,1 Milliarden Dollar, wie Disney am Dienstag mitteilte.

Besonders stark sprudelten dank Kinohits wie Marvels Superhelden-Epos "Avengers" die Einnahmen im Filmgeschäft. Zudem spülen die dazugehörigen Fanartikel weiter viel Geld in die Kasse. "Wir sind sehr zufrieden mit unserer Leistung", kommentierte Disney-Chef Robert Iger die Ergebnisse. Anleger hatten sich indes mehr Umsatz erhofft. Die Aktie fiel nachbörslich zunächst um gut zwei Prozent.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte