Stahlhersteller ArcelorMittal verdient überraschend gut

Luxemburg (APA/dpa-AFX) - Der Stahlhersteller ArcelorMittal hat inmitten der internationalen Handelsstreitigkeiten im zweiten Quartal mehr verdient als erwartet. Von April bis Juni profitierte der Konzern von einer stärkeren Nachfrage nach Stahl und Eisenerz sowie höheren Preisen, teilte ArcelorMittal am Mittwoch mit. Der Konzern sprach von einem freundlichen Marktumfeld und rechnet damit, dass dieses weiter anhalten wird.

Der Umsatz kletterte demnach im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 16 Prozent auf knapp 20 Mrd. US-Dollar (17 Mrd. Euro). Der operative Gewinn (Ebitda) schnellte um mehr als 45 Prozent auf fast 3,1 Mrd. Dollar in die Höhe. Mit beiden Kennziffern übertraf der Konzern die Schätzungen der Analysten. Unter dem Strich konnte ArcelorMittal knapp 1,9 Mrd. Dollar Gewinn einstreichen, ein Jahr zuvor waren es noch 1,32 Mrd. Dollar gewesen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte