Staatsziel Wirtschaft - SPÖ Burgenland verwundert über ÖVP

Eisenstadt (APA) - Die SPÖ Burgenland hat sich zur Ankündigung der ÖVP, einen Landtagsantrag bezüglich der von der Bundesregierung geplanten Staatszielbestimmung Wirtschaftsstandort einzubringen, verwundert gezeigt. Der Landtag habe bereits im Vorjahr einen Antrag beschlossen, der die Verankerung der Staatsziele Wachstum und Beschäftigung in der Verfassung fordere, so SPÖ-Klubobfrau Ingrid Salamon am Freitag.

Die Initiative sei damals von Rot-Blau ausgegangen. "Da die ÖVP mitgestimmt hat, müsste sie sich eigentlich noch erinnern können", meinte Salamon per Aussendung. Statt im Burgenland "Scheinaktivitäten" zu setzen, solle die ÖVP ihre Kürzungspolitik am Arbeitsmarkt einstellen. Unter anderem gefährde die Abschaffung der Aktion 20.000 den Aufschwung im Burgenland.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte