Staatspreis PR 2017 geht an das Rote Kreuz

Wien (APA) - Der Staatspreis Public Relations 2017 geht an das Österreichische Rote Kreuz für die Umsetzung des Projekts "Retten wir die Rettung". Die Jury würdigte die "erfolgreich angewandte Vielfalt strategischer Kommunikationsmöglichkeiten". Zusätzlich gab es zum zweiten Mal den "Austrian Young PR Award", heuer für das Projekt #gscheitlesen für den Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ).

Das Projekt "Retten wir die Rettung" habe vom Lobbying bei politischen Stakeholdern über Medienarbeit bis hin zu einer Online-Petition auf "eine integrierte Kampagne im Methodenmix" zurückgegriffen, heißt es in der Mitteilung des Wirtschaftsministeriums. Der Staatspreis PR wurde zum 34. Mal vergeben.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte