StA stellt Ermittlungen gegen Bad Bank der Hypo Real Estate ein

Die Staatsanwaltschaft (StA) München hat die Ermittlungen gegen die Bad Bank für die Altlasten der verstaatlichten Immobilienbank Hypo Real Estate (HRE) eingestellt. Ein Sprecher der Behörde bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht des "Handelsblatts". Das Verfahren habe keine Anhaltspunkte für eine Straftat durch die Manager der FMS Wertmanagement (FMSW) ergeben.

Die Ermittler hatten im September eine Untersuchung begonnen. Sie wollten die Frage zu prüfen, ob ein Schaden dadurch entstanden sei, dass das Unternehmen als Nachfolger der HRE griechische Staatsanleihen mit einem zu niedrigen Erlös veräußert habe oder ob es sich um eine straflose unternehmerische Entscheidung handle. Die FMSW war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …