Squeeze-Out: Buwog-HV am 2.10. soll Übertragung auf Vonovia absegnen

Wien/Bochum (APA) - Wie davor die conwert AG soll auch die ebenfalls vom deutschen Wohnungsriesen Vonovia übernommene Buwog AG rasch in der Vonovia aufgehen, die schon 90,73 Prozent an der Buwog hält. In der ordentlichen Buwog-Aktionärsversammlung am 2. Oktober soll der Gesellschafterausschluss (Sqeeze-Out) gegen eine angemessene Barabfindung beschlossen werden, teilte die Buwog AG am Freitag mit.

Die Höhe der Barabfindung steht mit 29,05 Euro je Buwog-Aktie bereits seit 12. August fest, fix ist nun der HV-Termin. Die Buwog verfügte zuletzt über rund 48.800 Bestandseinheiten. Die Vonovia SE ist der größte deutsche Wohnungskonzern. Per Ende Juni verfügte sie über ein Immo-Portfolio von 344.685 Wohneinheiten, davon entfielen auf die Buwog und conwert in Deutschland 45.761 Wohneinheiten und in Österreich 23.215 Wohneinheiten, geht aus dem Vonovia-Halbjahresbericht von Freitag hervor.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte