Spritverbrauch stieg im 1. Halbjahr um 2,2 % - Heizöl minus 12,5 %

Wien (APA) - Im ersten Halbjahr 2018 stieg der Treibstoffverbrauch in Österreich um 2,2 Prozent auf 5,1 Milliarden Liter, wovon 4 Milliarden auf Diesel entfielen. Wobei die Diskussion rund um Diesel-Fahrverbote Wirkung zeigt: Bei Benzin betrug das Plus 2,9 Prozent, bei Diesel lediglich 2 Prozent.

"Hier zeigt sich bereits der aktuelle Trend hin zum Benzinmotor", so Christoph Capek, Geschäftsführer des Fachverbands der Mineralölindustrie (FVMI). Der Treiber beim Plus bei Diesel sei im wesentlichen auf die weiterhin positive Wirtschaftsentwicklung und die konjunkturbedingt hohe Dieselnachfrage zurück zu führen.

Bei den 2.685 öffentlich zugänglichen Tankstellen wurde 57 Prozent des verbrauchten Dieselkraftstoffes abgegeben, der Rest floss über Tankstellen von Großkunden und der öffentlichen Hand.

Die gute Konjunktur führte auch zu einem deutlichen Absatzplus bei Bitumen von 6,8 Prozent auf rund 175.000 Tonnen.

Der Verbrauch von Flugturbinentreibstoff erhöhte sich um 3,2 Prozent auf 370.000 Tonnen. Rückläufig war der Absatz von Heizöl. Im ersten Halbjahr 2018 wurden 555.000 Tonnen oder 660 Millionen Liter Heizöl Extraleicht ausgeliefert, was einem Rückgang von 12,5 Prozent entsprach, teilte der Fachverband am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …