Sportartikelhersteller erwarten 2016 kräftiges Wachstum

Große Sportereignisse werfen ihre Schatten voraus: Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und die Olympischen Sommerspiele in Brasilien sollen für Umsatzplus sorgen. Die Sportartikelmesse ispo eröffnet am Sonntag in München seine Pforten.

München. Sportartikelhersteller rechnen in diesem Jahr dank der Fußball-Europameisterschaft und der Olympischen Sommerspiele mit einem kräftigen Umsatzplus. Weltweit sei ein Wachstum bis zu einem zweistelligen Prozentbereich möglich, sagte der Präsident des Weltverbandes der Sportartikelindustrie, Frank A. Dassler, am Mittwoch in München vor dem Auftakt der Messe ispo.

"Sport bleibt also ein Wachstumstreiber in der Weltwirtschaft." Sorgen bereiten der Branche allerdings mögliche Einschränkungen von großen Sportevents wegen der Angst vor Terroranschlägen. "Auf politische Entscheidungen haben wir wenig Einfluss, doch sie können unser Geschäft negativ beeinflussen."

Auf der ispo zeigen von Sonntag an mehr als 2.600 Aussteller ihre Neuheiten. Großes Thema auf der Messe sind auch heuer Fitness-Armbänder und Computer-Uhren, mit denen die körperliche Aktivität gemessen wird. "Die Produkte und Anwendungen in diesem Bereich entwickeln sich in atemberaubendem Tempo", sagte der Geschäftsführer der Messe München, Klaus Dittrich.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen