voestalpine kauft italienischen Spezialdrahthersteller

Linz/Treviso (APA) - Die voestalpine hat den italienischen Spezialdrahthersteller Trafilerie Industriali S.p.A. mit Sitz in Nervesa della Battaglia (Treviso) gekauft. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Das Unternehmen erzielte 2013 einen Umsatz von 43,8 Mio. Euro und beschäftigt rund 80 Mitarbeiter, teilte die voestalpine in einer Presseaussendung am Montag mit.

Mit dem nunmehr abgeschlossenen Neuerwerb werde das Produktportfolio im Bereich gezogener Drähte für die Automobilindustrie gestärkt, hieß es. Die Jahresproduktion der auf die Herstellung von solchem Draht spezialisierte Firma beträgt rund 50.000 Tonnen. Künftig wird die voestalpine Trafilerie Industriali S.p.A. zur voestalpine Wire Technology GmbH, einem Unternehmen der Metal Engineering Division des Konzerns, gehören. Die Division erzielte im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz von über 2,8 Mrd. Euro - rund 40 Prozent außerhalb Europas - und erwirtschaftete ein operatives Ergebnis von 435 Mio. Euro mit weltweit rund 11.900 Mitarbeitern.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte